Anzeige

Schlüter ASL 160

  • Anzeige

    Hallo zusammen,


    zunächst mal zu meiner Person: Ich bin Philipp (39) wohne im Kreis Olpe im Sauerland und seit ein paar Wochen Besitzer eines Schlüter ASL 160 E (1957) mit einem Hurth G 85 A. Eigentlich waren immer Motorräder meine Leidenschaft. Jetzt ergab es sich in diesem Jahr, daß ich zweimal einen Schlüter AS 222 (1959) zu Oldtimertreffen fahren sollte und seitdem hat es mich erwischt... das Resultat ist der ASL 160. Dieser läuft und es funktioniert auch fast alles.
    Seit ich diesen nun habe, suche ich Informationen zu diesem Schlepper. Aber meine Suche hat bisher lediglich recht allgemeine Angaben und einige Bilder hervorgebracht... und gefühlt, habe ich mir das komplette Internet durchgelesen.
    Da er ziemlich schäbig überstrichen wurde, brauche ich über das Belassen einer evtl. schönen Patina nicht nachdenken. An der Technik wurde hier und da gebastelt und ich würde gern den originalen Zustand wieder herstellen. Somit fängt es bei der Originalfarbe an und endet nicht beim Ventilspiel. Kann dazu jemand Angaben machen? Eigentlich ist er komplett aber leider hat jemand die Hydraulik um einen großen zusätzlichen Steuerblock und einen Öltank am Kotflügel erweitert und das originale Steuergerät für den Kraftheber ist nicht mehr vorhanden. Weiß jemand was dort für ein Steuergerät montiert war?


    Also lange Rede kurzer Sinn, ich versuche auf diesem Wege an Informationen zu dem Schlepper zu kommen. Wenn irgendwer Informationen zur Verfügung stellen kann oder mir sagen kann, wo an Informationen zu kommen ist, wäre das super. Sollte das Mühe für irgendwen sein, würde ich etwaige Kosten auch übernehmen.


    Vorab ein großes Danke.


    Gruß Philipp

  • Hallo Ferdinand,


    vielen Dank für die schnelle Rückmeldung. Das ist schon einmal sehr interessant und die Seite kannte ich auch noch nicht. Weißt Du wem der Schlüter gehört? Den Besitzer würde ich gern mal fragen, ob er mehr Unterlagen als das was ich bisher zu dem Motor gefunden habe, hat.


    Gruß Philipp

  • Anzeige

  • Hallo zusammen,


    erst einmal vielen Dank für die schnelle Hilfe. Mir wurde wirklich ganz entscheidend und auch schnell geholfen.


    Jetzt habe ich noch eine Frage zu dem Kraftheber. Es wurde wohl ein Bosch Steuergerät Hy/Sec 1/12 verbaut. Dieses fehlt mir ja an dem Traktor. Im Internet werde ich nicht wirklich fündig. Findet man dies unter einer anderen Bezeichnung oder gibt es Alternativen zu dem Steuergerät? Eigentlich ist dieses Steuergerät ja keine Raketentechnik und es müssten lediglich die Verschraubungen und Aus- und Eingänge stimmen. Da ich Werkzeugmacher bin, hätte ich ggf. auch Möglichkeiten Adapter herzustellen oder Änderungen durchzuführen.


    Gruß Philipp

  • Anzeige

  • Hallo Philipp,


    mit etwas Geduld findest du aber ein HY/SEC 1. Die waren sehr verbreitet. Die hintere Zahl beschreibt weitgehend die Form des Betätigerhebels. Der ist einfach aus 10er Rundmaterial und leicht selbst herzustellen. Also wenn du ein 12er benötigen würdest, aber ein 3er angeboten wird, dann ist das eigentliche Steuergerät gleich.
    Die HY/SEC 1B haben Raststellungen für Heben und Senken, die HY/SEC 2B nur Raststellung für Senken. Also auch hier würde es funktionieren.
    Schick mir mal ne PN mit deiner Mailadresse.

    Gruß, Stefan


    "Kind vom Bauernhof braucht nen Trecker"


    Bungartz & Peschke T8VW
    Bungartz T6
    Bungartz F6

  • Hallo zusammen,


    erst einmal ein großes Danke an das Forum. Dank der erhaltenen Informationen komme ich bereits jetzt schon eine ganze Ecke weiter. Für die technische Seite habe ich zunächst genug Informationen um gescheit arbeiten zu können.


    Wie ich bereits sagte, wurde der Schlepper schäbig überstrichen und das anscheinend nicht nur einmal. Jetzt kommt mein eigentliches Anliegen... Ich habe hier und da am Lack gekratzt, um festzustellen welche originale Farbe der Schlepper mal hatte. Zunächst habe ich gedacht, er wäre mal grün aus dem Werk gekommen. Aber mittlerweile glaube ich, daß er original grau war, da unter dem Grün dann doch ein Grau zum Vorschein kommt und ich am Motor nur graue Farbe finde.
    -Oder ist das Grau eine Grundierung?
    -Ist bekannt bis wann Schlüter grau waren? (1955er AS 22 von einem Bekannten ist grau / 1959er AS 222 von einem Bekannten ist grün) Meiner liegt halt dazwischen (1957). Ich habe im Internet auch mal einen restaurierten ASL 130 gesehen, welcher grün an der Haube und den Kotflügeln war und Fahrgestell und Motor grau lackiert waren. War das der persönliche Geschmack des Besitzers oder gab es diese Farbkombi tatsächlich?
    -Dann verwirrt mich das Rot ebenfalls. Es gibt bei WAMO Schlüterrot (LM0277) und etwas dunkleres Schlüterrot (ohne Nummer). Welches ist für das Baujahr richtig?
    -Wenn ich jetzt einfach mal davon ausgehe, daß er grau war, dann finde ich wieder zwei Landmaschinenlacke (LM7005) + (LM70080) für Schlüter. Hat jemand eine Ahnung, welches zu der Zeit eingesetzt wurde?


    Das sind jetzt wieder einige Fragen und ich möchte hier die Hilfsbereitschaft auch nicht überstrapazieren aber ich finde zu den Farben schon sehr widersprüchliche Angaben und mich interessiert dies einfach schon jetzt sehr.


    Großes Danke vorab und Gruß Philipp

  • Anzeige

  • Zitat von Philipp Effpunkt

    Ich habe im Internet auch mal einen restaurierten ASL 130 gesehen


    Wenn du Wert auf Originalität legst, schau bitte niemals was es im Internet alles gibt...


    Ich direkt kann dir leider gar nicht helfen, aber wüsste eine wichtige Adresse für Schlüter-Leute:
    Thomas Peitz
    http://www.schlueter-archiv.de


    Alternativ bei Egelseer http://www.schlueter-diesel.de oder Stefan Had http://www.schlueter-ersatzteile.de anfragen.

    Viele Grüße


    Eicher EKL15/II
    Eicher 3085 mit FH Synchron
    Eicher 3???


    Machen wir uns nichts vor: Saugmotoren haben leider keine Turbolader...

  • Vielen Dank für die Antwort.


    Über das Schlüter Archiv von Herrn Peitz bin ich auch schon gestolpert und er wohnt auch gleich ums Eck. Der Herr Peitz steht aber lt. seiner Internetseite bzgl. Schlüter Informationen leider nicht mehr zur Verfügung.


    Egelseer und Herr Had verkaufen nun Teile für Schlüter. Ob die zur Verfügung stehen, wenn es um die Farbe geht... würde verstehen, wenn die im Tagesgeschäft andere Dinge zu tun haben. Aber Fragen kostet bekanntermaßen nix.


    Gruß Philipp

  • Zitat von Philipp Effpunkt

    Egelseer und Herr Had verkaufen nun Teile für Schlüter. Ob die zur Verfügung stehen, wenn es um die Farbe geht... würde verstehen, wenn die im Tagesgeschäft andere Dinge zu tun haben. Aber Fragen kostet bekanntermaßen nix.


    Ich weiß nicht ob Had und Egelseer auch Farbe verkaufen, aber Had als Restaurationsbetrieb wird dir in dieser Geschichte wahrscheinlich helfen können, bzw eine Farbe empfehlen.

    Viele Grüße


    Eicher EKL15/II
    Eicher 3085 mit FH Synchron
    Eicher 3???


    Machen wir uns nichts vor: Saugmotoren haben leider keine Turbolader...

  • Anzeige

  • Korrekt wären für deinen Schlüter sowohl das Grau, als auch grün, wobei es bei Schlüter zweierlei grüntöne gab.
    Grau wäre RAL 7005 Mausgrau, für das Grün gibt es keinen RAL-Ton, jedoch trifft Mipa LM6123 den Ton zu 99,9%.
    Für das Rot der Felgen empfehle ich RAL 3002 karminrot.

    Schlüter - aus Leidenschaft!


    Unsere Schlepper:
    Schlüter AS 18 - 1955
    Schlüter S 350 - 1964
    Schlüter S 60 - 1962
    Schlüter Super 650 - 1966
    Schlüter Compact 750 V - 1982
    Schlüter Super 1500 TVL - 1981

  • Hallo Sepp,


    vielen Dank für die Hilfe. Das hilft schon einmal weiter.


    Zunächst habe ich ja auch noch ein wenig mit der Technik zu tun. Ein Steuergerät für die Hydraulik ist auf dem Weg zu mir. Neue Hydraulikleitungen werden angefertigt. Blinker, Rücklichter, Scheinwerfer, Zündschloss und diverse Kleinigkeiten wurden bereits geliefert. Jetzt liegt einiges an Arbeit vor mir...


    Gruß Philipp

  • So... Steuergerät ist da. Das bekommt jetzt noch neue Dichtungen und dann sollte das Teil funktionieren. Da ich dafür halt auch noch an dem Kraftheber schrauben muß, stellt sich mir die Frage, ob ich nicht gleich neue Kolbenringe an dem Hubkolben einbaue, da mit dem zusätzlich angebauten Steuergerät der Heber nach etwas Zeit langsam absackte. Kann natürlich auch am Steuerblock gelegen haben. Da ich den Aufwand für die Demontage von dem Kolben aber für recht überschaubar halte, würde ich das gern gleich mit erledigen. Dazu stellt sich mir folgende Frage: Die 5 Dichtringe/Kolbenringe (Im Handbuch: Verdichtungsring C 80x3a c / DIN73102) finde ich nicht wirklich und auch nach der neueren Norm werde ich da nicht schlau raus. Kann mir irgendwer sagen, was für Dichtringe dort eingesetzt werden sollten?


    Gruß Philipp

  • Anzeige

  • Justfendt

    Hat das Label Schlüter hinzugefügt
  • Anbei mal ein paar Bilder von der Restauration. Ich habe noch nie so viele Bilder von einem Gegestand gemacht und dies ist bloß ein ganz kleiner Überblick. Ich habe wirklich fast alles auseinander gehabt. Es liegt jetzt noch ganz viel Kleinkram vor mir und ich hoffe, daß ich in 6-8 Wochen fertig werde.

  • Anzeige

  • Hallo zusammen,


    ich komme voran aber leider nicht so schnell wie ich gern möchte. Berufliche und private Gründe haben immer zu Verzögerungen geführt. Beim Blechkleid komme ich allerdings einfach nicht weiter. Da fehlt mir einfach Erfahrung wie ich Spannungen aus den Flächen der Bleche bekomme. Aber er steht schon länger wieder auf seinen Rädern fährt, springt bestens an und fährt wunderbar. Ich habe mir nun noch eine zweite Baustelle zugelegt. Es ist ein Schlüter AS 240 N. Für diesen suche ich noch mindestens eine neue Vorderradfelge. Müsste eine Südrad 3,5 x 16 sein. Es steht DIN 16 599 drauf. Habe mir schon wirklich den Wolf gesucht aber die scheinen wirklich rar zu sein. Hat einer einen Tipp wo ich so eine Felge herbekomme?


    So sieht der ASL 160 im Moment aus: