Anzeige

Was ist das für ein Ding?

  • Anzeige

    Guten Abend,


    das Teil ist an meinem Ford 3000 verbaut und an der oberen Schraube undicht. Ich habe mich schon so weit durchs Forum gelesen, das man die Hohlschraube ersetzen kann und ein Kupferring zur Dichtung drunter liegt.


    Aber was ist das für ein Bauteil? Sieht aus wie eine Unterdruckdose (?)


    Fester kann ich die Schraube nicht anziehen. Wenn ich Schraube oder Dichtung ersetze, muss ich dann auch die Leitung entlüften?


    Viele Grüße

    Börni

  • Hat der ne hydraulisch betätigte Bremse? Sieht nach Bremsleitungen aus. Wo meinst ist da ne Hohlschraube? Ich sehe nur ne Leitung mit Überwurfmutter oben und seitlich ne Verschlussschraube. Die Leitungen sind in der Regel unten gebördelt und dichten durch den Sitz im Gehäuse ab.


    Immer vom System abhängig. In der Regel muss entlüftet werden.

  • Konnte das zuvor nicht richtig lokalisieren. Wenn ich mir das nochmal genau ansehe ist das am Zylinderkopf angeschlossen, oder? So könntest recht haben, dass das durch Unterdruck gesteuert wird. Vielleicht zieht das durch den Unterdruck den Kraftstoff aus dem Tank und fungiert als Kraftstoffförderpumpe :hmm:

    Das mit der Bremse war wohl falsch.

    Aufbau der Leitung könnte aber sein, wie ich zuvor beschrieben hatte.


    Vielleicht weiß einer mehr über das Fahrzeug.

  • Anzeige

  • Wo gehen denn die Leitungen hin? Meine Fords haben ähnliches zu der Luft Ansaugleitung von der Einspritz Düsen Rücklauf Leitung. Die bringen etwas Diesel in den Ansaug Kanal. Der wird mit der Kaltstart Vorrichtung angezündet, erhitzt die Luft und erleichtert starten im kalten Wetter. Der Ford 3000 und alle Fords die ich kenne haben eine Kraftstoffvörderpumpe an der Einspritzpumpe. Ein größeres Bild wo genau das Ding sitzt würde helfen! Gruß Farmerrolf

  • Moin, klapp mal die Batterie weg und folge dem Verlauf der Kraftstoffrücklaufleitung. Du wirst dann feststellen dass es sich um einen Verteiler (Ventil) handelt. Der Rücklauf von den Düsen geht in das Gehäuse und wird dann zum Tank weiter geleitet. Eine andere Leitung wird dann zur Flammglühanlage geleitet, damit im Winter eine Startunterstützung erfolgt. Da die Stahlleitungen konisch schliessen wird das mit Dichtungen schwierig. Evtl. Die passenden englischen Schlüssel besorgen und ordentlich anziehen, das hilft meist. Mit 10mm Schlüsseln klappt das meist nicht und wird nicht dicht.

    Gruß

    A.

  • Nachtrag zu meinem Post von vorhin. Die kleinen 1000er haben keine Vorförderpumpen mehr, wie z. B in den vorherigen Fordsons verbaut waren.

    Ist Rücklauf, da muss nix entlüftet werden

  • Anzeige