Anzeige

Güldner G45AS - 1968

  • Anzeige

    hallo zusammen,


    hab von meinem Vater einen Güldner G45 geerbt. Er war landmaschinenmechaniker und hat ziemlich viel an dem Traktor geschraubt. Ich selber bin max. Handwerklich begabt.
    hab jetzt folgendes Problem. Der Güldner bekommt nicht genug Sprit und geht immer wieder aus.
    was ich weiß vor ca. 8 Jahren wurde die einspritzpumpe von einem Bosch Dienst neu eingestellt.

    Was ich gemacht habe sind sämtliche Diesel Leitungen geputzt und Kraftstoffflaschen 2 erneuert. Da war ziemlich Schmutz drin.
    jetzt habe ich die Angst dass die einspritzpumpe auchschmutzig ist. Nur da drauf ich mich nicht ran wg. Einstellen nachher wieder.

    Was ich nicht weiß ob in die Zylinder Sprit kommt. Kann ich das prüfen?

    Oder hat mir jdn. Einen Rat bzw. Adresse der sich das Ggf. Man anschauen kann?

    Häng ziemlich an dem Traktor da er ein erinnerungsstück an meinen Vater ist. Und ich fahr auch immer mit meinen Sohn damit der auch eine Riesen Freude daran hat.


    Wäre super wenn ich ihn wieder zum laufen bringe.
    übrigens er hat ca. 7000 Betriebsstunden.


    Vielen Dank schon einmal im Voraus für eure Hilfe.


    Gruß

    Matthias Keller

  • Justfendt

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Hallo, das kann sehr viele Ursachen haben. Ich würde einfach Mal vorne anfangen und den Tank kontrollieren. Wie alt ist der Diesel? Dann weiter zu den Leitungen, Filter bis zur Pumpe. Wenn Dort richtig Sprit ankommt weiter schauen ob an den düsen Sprit ankommt. Dann diese Mal ausbauen und Kopf nach oben an die Druckleitung schrauben, dann kannst du den Motor drehen lassen und schauen wie das Spritzbild ist.

    Meine Schlepper

    Güldner A20 Baujahr 1940

    Güldner AFN Baujahr 1953

    Güldner ADN Baujahr 1959

    Güldner G45AS Baujahr 1968


    :trecker6:

  • Hallo zusamen,


    hab das Problem gefunden, es kommt schon kein Sprit aus dem Tank.

    Da war richtig Schlacke und Schlamm drin. Hab sprit abgelassen und alles jetzt mal mit benzin eingeweicht.

    Ich hoff ich bekomm das alles raus.
    Habt ihr einen Tip wie ich den Tank reinigen kann?

    Ist das die sogenannte Dieselpest? was kann ich dagegen tun. Wisst ihr da was?


    Ausserdem sollte ich noch das kleine zylindersieb das im Tank ist als Ersatzteil haben, ist total zu bei mir .

    Weiß jdn. wo ich das herbkommen.


    Und dann auch noch den Dieselhahn, der ist auch total zu. Gibt es den auch als ersatzteil


    DANKE

    Anbei ein paar Bilder.

  • Anzeige

  • Moin!

    vielleicht ein kleiner Erfahrungsbericht zum Thema Tank: Ich habe zuletzt eine Tankversiegelung durchgeführt, in der Anleitung wird Sekurit-Glas zum Reinigen empfohlen. Kiesel und Split waren eher wirkungslos, dann habe ich eine alte Scheibe zertrümmert und die Bruchstücke in den Tank gefüllt, alles zusammen auf eine Betonmischmaschine gespannt und laufen lassen. Das Ergebnis war beeindruckend.

    Allerdings ist es durchaus mit Aufwand verbunden den feinen Staub wieder aus dem Tank zu bekommen... Wobei das auch bei allen anderen Maßnahmen zum Geduldsspiel werden kann.

    Gutes Gelingen!

    Viele Grüße


    Eicher EKL15/II
    Eicher 3085 mit FH Synchron
    Eicher 3???


    Machen wir uns nichts vor: Saugmotoren haben leider keine Turbolader...

  • Anzeige

  • Würd ich lieber nicht machen, das gibt so feinen Staub, den kriegst nie wieder ganz raus. Der geht dann mit in die Versiegelung. Und die ist eh empfindlich mit dem Ablösen, wenn der Untergrund nicht astrein ist.


    Motorblöcke und Getriebe werden ja auch nicht sandgestrahlt.


    Gruß

    Michael

    "'And all those exclamation marks, you notice? Five? A sure sign of
    someone who wears his underpants on his head.'"
    (Terry Pratchett in "Maskerade")

  • Anzeige