Anzeige

MWM AKD 311Z Kurbelgehäuseentlüftung Verstopft

  • Anzeige

    Hallo,


    Unsere Familie hat einen Fendt F17L von 1957 mit einem MWM AKD 311Z, welcher regelmäßig (3-4 mal im Monat) Benutzt wird.


    Da ich letztens eine kleine Checkliste gemacht habe, was alles zu reparieren/erneuern ist, ist mir aufgefallen, das aus der Kurbelgehäuseentlüftung keine Gase entweichen, es ist gar kein Luftstrom vorhanden.


    Jetzt wollte ich fragen ob die Kurbelgehäuseentlüftung verstopft sein kann und wie man diese reinigt. :/

    Der Traktor Läuft soweit einwandfrei und hat keine großen Probleme.


    Grüße, Felix

  • Justfendt

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Guten Morgen Felix,


    den Beitrag von Uwe halte ich persönlich für grundfalsch!!!

    Durch die KGE bei einem Hubkolbenmotor muss immer Luft ein- und ausströmen,

    auch bei intaktem Motor!


    Am besten baust Du das Röhrchen mal aus und guckst, und reinigst alles.

    Ggfs. sitzt es von der Innenseite mit Ölschlamm zu, oder von "unten" mit Dreck, der

    sich im Laufe der Jahre dort angesammelt hat.


    Gruß, Jörg.

    Fendt 108SA 1975; Fendt Fix 2 1961; Fendt F20GH 1952; Fahr D90H 1956

  • Anzeige

  • Jörg,


    ich sehe das -zumindest teilweise- anders. Der hier besprochene Motor ist ein Zweizylinder mit 180° Hubzapfenversatz. Durch die im Betrieb entgegengesetzt auf- und abgehenden Kolben verändert sich das Volumen des Kurbelgehäuses nicht. Somit ist unter theoretischen Idealbedingungen (kein Blow-by z.B.) an der Kurbelgehäuseentlüftung kein Luftstrom festzustellen. Gleiches gilt für einen klassischen Vierzylinder, bei dem gleich viele Kolben auf- wie abgehen.

    Bei gut erhaltenen oder frisch überholten Zwei- und Vierzylindermotoren kann man die flache Hand auf die geöffnete Kurbelgehäusenentlüftung legen und es ist nichts zu spüren.

    Natürlich sollte die Kurbelgehäuseentlüftung frei sein, allein schon um den Überdruck durch Blow-by und Feuchtigkeit entweichen zu lassen.

    Ist die Kurbelwellenentlüftung verstopft, ist das häufig am Ölaustritt an der Kurbelwelle (vorn wie schwungradseitig) zu erkennen.


    Gruß, Hendrik

  • Moin,


    es verhält sich so, wie schon Hendrik beschrieben hat. Daher wirst Du nicht viel an der Entlüftung fühlen. Und, wie ich aber auch schon geschrieben hab, ist eine Reinigung nicht verkehrt. So etwas bietet sich gut bei einem Ölwechsel an.


    Ist den der Motor schon einmal überholt worden?


    Grüße aus dem Eichernorden

    Uwe

  • Hallo Hendrik,


    Du hast es selber ganz präzise gesagt, und da bin ich auch zu 100% Deiner Meinung:


    Zitat


    Somit ist unter theoretischen Idealbedingungen (kein Blow-by z.B.) an der Kurbelgehäuseentlüftung kein Luftstrom festzustellen


    Da das aber bei einem alten Motor im laufenden Betrieb überhaupt nicht gilt, sehe ich das eben so wie zuvor geschrieben.

    Der Motor, um den es hier geht ist von 1957 - selbst wenn der schon ein oder zweimal "gemacht" wurde, würde mich ein Zustand, der nichts an den Kolbenringen vorbei bläst sehr erstaunen.


    Gruß, Jörg.

    Fendt 108SA 1975; Fendt Fix 2 1961; Fendt F20GH 1952; Fahr D90H 1956

  • Anzeige

  • Hallo,


    ob aus der Kurbelgehäuseentlüftung etwas herauskommen müsste, kann man ganz einfach prüfen indem man bei laufendem Motor den Öleinfülldeckel vorsichtig öffnet. Wenn dann dort Gase austreten, ist die reguläre Entlüftung vermutlich verstopft. Aber Vorsicht, je nachdem wie die Einfüllöffnung angeordnet ist (ich kenne diesen Motor nicht), kann Mötoröl herausgeschleudert werden, also den Deckel nur lösen und leicht anheben.


    Gruß Jens

  • Zitat

    indem man bei laufendem Motor den Öleinfülldeckel vorsichtig öffnet. Wenn dann dort Gase austreten, ist die reguläre Entlüftung vermutlich verstopft

    Was für Gase sollen denn da austreten? Verbrennungsgase?



    Gruß, Jörg.

    Fendt 108SA 1975; Fendt Fix 2 1961; Fendt F20GH 1952; Fahr D90H 1956


  • Was für Gase sollen denn da austreten? Verbrennungsgase?



    Gruß, Jörg.


    Moin,


    hast Du doch schon geschrieben, was entweichen könnte: Blow by...


    Grüße aus dem Eicher/Claas Norden

    Uwe

  • Anzeige

  • Also ich habe mir das ganze vor ein paar tagen mal angeschaut, man kann ja gerade kaum noch raus :mist!:

    ich habe den filter geputzt da dieser sehr verstopft war und so wie er aussah noch nie getauscht/geputzt worden ist.

    jetzt funktioniert die kurbelgehäuseentlüftung wieder, es kommt wieder ein schwacher luftstrohm aus dem filter.


    Vielen dank für die super antworten :thumbs: