Anzeige

Eicher EDK 2

  • Anzeige

    Hallo zusammen,


    nachdem mein g45 langsam fertig ist, müsste ich nicht zwischen durch um einen Eicher EM200 kümmern. Ich richte mich daher heute an die Eicher Experten.


    Dort stand eine komplette Motorüberholung auf dem Plan. Es wurde im Endeffekt wegen niedrigem Öldruck und starkem blauen Qualm alles getauscht werden. Ebenso würde jede Dichtung erneuert.


    Der Motor lief auch, war leider nur undicht. Unterwandertem deswegen haben wir den Traktor heute auch wieder zerlegt. Nun zu meiner Frage:


    Trotz neuem Kurbelwellelager und neuem Dichtring ist der Vordere Kurbelwellendichtring undicht.

    Der Traktor hat immer zwischen 2 und 4 bar Öldruck. Ich würde erhöhtes Spiel also eher ausschließen wollen. Kann es an der Räderverschalung selber liegen? Vielleicht habt ihr damit ja ähnliche Erfahrungen.


    Zudem liegt unterhalb dieser Räderverschalung eine Art Verschlussschraube der Ölpumpe bzw. deren Ansaugung. Kann man diese nach außen hin aufschrauben? Habe diese wohl damals vergessen abzudichten und will dies nun nachholen.

    Da mir entsprechendes Werkzeug fehlt wäre ich für Tipps zur Demontage sehr dankbar.


    Vielen Dank!



    Liebe Grüße

  • Hallo Güldner45,

    Bei einem Wellendichtring stellt sich immer die Frage, ob er richtig eingebaut wurde. Sprich mit dem "offenen Maul zum Schmiermittel".

    Das verkehrte Einsetzen kann in der Hitze des Geschehens schnell einmal passieren.

    Und dann ist da noch die Frage, ob der richtige WeDiRi-Typ eingebaut wurde. Da gibt es einige Abstufungen. Die Eicher Ersatzteiliiste ist da oft nicht immer so eindeutig (ich baue auch gerade einen EDK2-Motor auf).


    Ob es einen Unterschied macht, einen WeDiRi nur aus Kunststoff oder mit Stahlgehäuse zu verwenden, kann ich selbst nicht beurteilen. Da gibt es im Forum sicherlich Wissende dazu.


    Liebe Grüße,

    Sam

    Eicher ES201(+ ein bisserl 202), EKL15/II, ED310f, EM200L

  • Anzeige

  • Servus,

    Zudem liegt unterhalb dieser Räderverschalung eine Art Verschlussschraube der Ölpumpe bzw. deren Ansaugung. Kann man diese nach außen hin aufschrauben? Habe diese wohl damals vergessen abzudichten und will dies nun nachholen.

    Ja, Öl ablassen, danach kannst du die Rausdrehen (Innensechskant). Dadran hängt das Saugsieb der Ölpumpe. Braucht i.d.R aber nicht abdichten, ist nur ein Aludichtring drunter, der sollte dicht sein, sofern nicht schon dran rumgedreht oder gemurkst wurde.


    Zum Thema Wellendichtring vorne - Wie sieht denn die Lauffläche auf der Riemenscheibe aus? Der beste und schönste Wellendichtring hilft dir nichts, wenn dort ne tiefe Rille auf der Laufbahn ist.


    Mfg Tobi

    „Der Bauer träumt – wenn doch oh Herr, mein Fendt ein guter Eicher wär!“

  • Hallo,


    erstmal vielen Dank für die Hilfe.

    3085 hatte recht, ich habe nach der ETL bestellt und wusste nicht, dass der Wellendichtring eine Drallrichtung haben muss. Richtig eingebaut war der Ring zum Glück. Ist mir aber selbstverständlich auch schon passiert.


    Die Frage nach ob ein Wedi mit Stahlgehäuse besser dichtet kann ich leider auch nicht beantworten. Ich verbaue immer welche aus Kunststoff, hatte damit noch nie Probleme.


    Die Riemenscheibe ist zum Glück nicht eingelaufen.


    Ich denke mit dem richtigem WeDi sollte es dicht sein.


    Ein schönes Wochenende noch.