Anzeige

Luft im System nach bereits kurzer Standzeit

  • Anzeige

    Moin!


    An meiner Natter Einspritzpumpe kommt nach bereits kurzer Standzeit (1-2 Tage) Luft in die Leitung des 2. Zylinders. Meine Vermutung liegt am Druckstück(?).
    Hier auf dem Bild mit einem Pfeil gekennzeichnet.



    Ergebniss: Er springt logischerweiße nicht an und ich muß diese Leitung erst entlüften.
    Hierzu schraube ich den Deckel des Pumpenkastens ab, löse die Überwurfmutter des Druckstücks, schraube das Druckstück los und drücke den Entlüfterknopf. Blasen steigen auf, Diesel tritt aus. Dabei schraube ich dann das Druckstück wieder fest. Anschließend Pumpe ich 2,3 mal um zu sehen das die Pumpe fördert.
    Ist das der Fall, kommt die Überwurfmutter wieder rüber. Zu guter letzt löse ich noch kurz die Überwurfmutter an der Einspritzdüse bis auch hier beim Pumpen Diesel austritt. Nach dieser Prozedur startet er dann problemlos.


    Seid ihr auch der Meinung das dieses Druckstück undicht sein könnte? Ist das ein "üblicher Verdächtiger" bei den Natter Pumpen? Da ist doch eine Kugel drin, oder?


    Wenn nein: Worüber konnte noch Luft in Leitung 2 gelangen?
    Lt. Aussage des Vorbesitzers wurde die komplette Pumpe vor ein paar Jahren überholt und eingestellt. Das glaube ich ihm auch soweit. Nichts desto trotz ist es immer ein Krampf wenn man erst vor jeden Start die Leitung des 2. Zylinders entlüften muss. Das nervt.


    Gibt es diese Druckstücke einzeln zu kaufen? Wenn ja wo?


    Danke für Eure Antworten!


    gruß, Sven

  • Hallo Sven,


    verdächtig sind immer alte Einspritzleitungen, die schon mehrmals auf- und zugeschraubt wurden. Ist auch erstmal die billigere Variante. ;)


    Gruß
    Michael

    "'And all those exclamation marks, you notice? Five? A sure sign of
    someone who wears his underpants on his head.'"
    (Terry Pratchett in "Maskerade")

  • Anzeige

  • Moin,

    Zitat

    ich kann mir nicht vorstellen, dass Luft eintritt, aber kein Diesel austritt.


    es reichen ja 5 Tropfen Diesel die austreten, damit der Bock nicht mehr will! Gerade die Natter -Pumpen sind da echte Drecksäue.


    Wenn ich mir die verhauenen Druckstücke so ansehe, sind die eh fällig zu erneuern. Mach die beide und die Einspritzleitungen gleich mit, dann solltest du Ruhe haben.


    Hier bekommst du Teile und Hilfe, der ist echt kompetent gerade für Natter und das Deutz- Einspritzpumpengelump.
    http://www.hanomag-einspritzpumpen.de/


    MfG Maxe

  • Moin!


    "....es reichen ja 5 Tropfen Diesel die austreten, damit der Bock nicht mehr will! Gerade die Natter -Pumpen sind da echte Drecksäue."


    Wahre Worte....


    Die Druckstück des 2. Zylinders ist vermutlich deswegen so "verhauen", da es, um es zu lösen und festzuziehen, einfach ne Sch*** Position hat um da gescheit den Maulschlüssel ansetzen zu können. Aber egal, Du hast recht. Neu könnte nicht schaden. Hat jemand eine Vermutung was die Dinger in etwa kosten?
    Den von Dir genannten Jens Liebig hab ich durch die Internetrechereche über Natterpumpen auch schon ausfindig gemacht und angerufen. Leider war er verhindert. Wir haben vereinbart am Samstag mal zu telefonieren.


    gruß, Sven

  • Wenn tatsächlich nur die eine Leitung immer Luft zieht, wird es wohl tatsächlich die Überwurfmutter oder die Bördelung sein.
    Hast du schonmal geguckt, wie das Gewinde der Überwurfmutter aussieht? Möglicherweise war die mal schief angesetzt?


    Zitat

    ich kann mir nicht vorstellen, dass Luft eintritt, aber kein Diesel austritt.


    Oh doch, Reiner.
    Und gerade unsere geliebten Höckergräber haben mich im letzten Sommer nahezu verzweifeln lassen. Drei leicht undichte Dieselfilter habe ich in meinem Vorrat gefunden. Leider immer erst, nachdem sie eingebaut waren und der Unimog irgendwo auf der Landstraße verhungert ist...
    Beim Ersten war Pfusch von einem Vorbesitzer dran, da blubberte dann irgendwann auch tatsächlich Diesel raus. Anfangs nicht.
    Beim zweiten Filter war die Entlüftung über eine (theoretisch dichtende) Konusschraube gelöst, die erst nach mehreren Experimenten ihre Undichtigkeit verraten hat. Da waren alle Dieselleitungen bereits getauscht, der Fehler musste also irgendwo in der Pumpe oder am Filter liegen.


    mfg
    GTfan

  • Anzeige

  • Moin,


    Sven schreibt, dass er Luft in der "Leitung zum 2ten Zylinder, also in der Leitung zur Düse hat.


    Wenn diese Leitung so undicht ist, dass der Sprit sogar im Stand herausläuft, wird sie im Betrieb zum "Springbrunnen" und nur ein Zylinder arbeiten.


    Da das hier aber nicht der Fall zu sein scheint, ist davon aus zu gehen das der Diesel, im Stand, aus der Einspritzleitung des zweiten Zylinders, durch die EP, irgendwo hin entweicht.

  • moin,


    das stimmt natürlich Reiner, da hatte ich einen kapitalen Denkfehler.
    Natürlich kommt keine Luft da hindurch, wo mindestens 170 bar Flüssigkeitsdruck nicht hindurch kommen.


    Wenn man sich die Themen nicht genau durchliest und nebenbei mit anderen Sachen beschäftigt ist...


    mfg
    GTfan

  • Danke für die rege Teilnahme.
    Bei näherer Betrachtung ist mir aufgefallen, das die Überwurfmutter an der 2. Leitung unten auf dem Druckstück aufsitzt. Es könnte also gut sein das dies die Undichtigkeit ist.
    Ich werd morgen früh mal die Leitung auf/abmachen und schauen ob ich da mal irgendwas improvisieren kann damit die Mutter fest sitzt bevor sie unten aufsitzt. Sollte sich das als Ursache herausstellen kuck ich mich nach neuen Leitungen um.
    Wo krieg ich die am besten her? Einzelteile und selbst pressen oder tuti kompletti beim Lama-Händler dengeln lassen?

  • Anzeige

  • Danke, Reiner. Das hab ich unlängst schon gefunden und gespeichert... :-)


    Hast Du ne Idee oder einen Vorschlag zu meiner Frage?


    Zitat

    Sollte sich das als Ursache herausstellen kuck ich mich nach neuen Leitungen um.
    Wo krieg ich die am besten her? Einzelteile und selbst pressen oder tuti kompletti beim Lama-Händler dengeln lassen?

  • Anzeige

  • Ich habe heute mal die Einspritzleitung des 2.Zylinders genauer überprüft. Wie ich schon geschrieben habe lag die Überwurfmutter voll auf dem Druckstück auf, wodurch wahrscheinlich die Undichtigkeit enstand.
    Ich habe daraufhin die Leitung komplett abgeschraubt, also auch oben an der Düse und umgedreht. Siehe da, die andere Überwurfmutter ist etwas niedriger wodurch diese auch fest auf dem Druckstück angezogen werden kann bevor sie auf demselben aufliegt.
    Um das Lötauge welches nun oben an der Düse angeschraubt ist, habe ich einen kleinen Kuperring mit dazwischen gelegt. Fürs erste glaube ich das dies die Ursache war und der Kram nun dicht ist. Zumindest beim nächsten Startversuch im Laufe der kommenden Woche, werde ich sehen ob ich Recht hatte....wenn nicht melde ich mich wieder.... :)

  • Moin!


    Kommando zurück, ich habe mich getäuscht, die Leitung war doch nicht die (alleinige?) Ursache. Die Luft scheint woanders reinzukommen.
    Hab gestern wieder entlüften müssen.


    Was mir hierbei aufgefallen ist: Wenn ich, nachdem die Druckstücke ab-/rausgeschraubt sind und man freien Blick in das Gehäuse hat, sieht man beim Drücken des zweiten, rechten Entlüfterknopfes, Bläßchen aufsteigen/rauskommen. Dies ist am 1.Zylinder nicht der Fall. Hier kommt beim Drücken direkt und ohne Blasen Diesel raus.


    Kann sich da jemand einen Reim drauf machen wie und wo da die Luft reinkommt?


    Außerdem und da weiß ich nicht ob das was mit dem anderen zu tun hat, ist das nach einiger Standzeit die Überwurfmutter der 2. Leitung Dieselfeucht ist. Also da wo die Leitung in der Mutter verschwindet stehen immer eins zwei Tropfen Diesel drin.


    Unabhängig von allem werde ich mal die beiden Leitungen in nächster Zeit austauschen. Hab nen Tip bekommen wo in meiner Umgebung es die Einzelteile zum Selbermachen gibt.


    Danke


    gruß, Sven

  • Anzeige

  • Ich denke mal, dass du nicht richtig entlüftet hast. Das kann mitunter schonmal länger dauern.
    Fahre mal ca. eine halbe Stunde im Teil/Vollastbereich. Danach sollte keine Luft mehr im System sein.

    Viele Grüße


    Eicher EKL15/II
    Eicher 3085 mit FH Synchron
    Eicher 3???


    Machen wir uns nichts vor: Saugmotoren haben leider keine Turbolader...

  • 3085
    Danke für Deinen Kommentar. Leider hilft der nicht weiter. Hast Du denn mal das alles von anbeginn gelesen? Eher nicht, oder?
    Ich kann fahren so lange und so weit wie ich will, wenn er danach wieder 1,2 Tage steht muß ich schon wieder entlüften. Und DAS, kann ich mittlerweile im Schlaf..... :):(
    Abegesehen davon, sind die ganzen Leitungen (Wege) an dem kleinen Gülnder nicht soo lang, als das das nicht innerhalb kurzer Zeit Luftlos wäre. Nur leider scheint da immer wieder neue nachzukommen.

  • Zitat

    Außerdem und da weiß ich nicht ob das was mit dem anderen zu tun hat, ist das nach einiger Standzeit die Überwurfmutter der 2. Leitung Dieselfeucht ist. Also da wo die Leitung in der Mutter verschwindet stehen immer eins zwei Tropfen Diesel drin


    Moin Sven,


    Das spricht allerdings für eine undichte Verschraubung/Leitung.


    Nur muss das dann erst recht im Betrieb auftreten. Hast Du das einmal beobachtet?


    Wie weit entleert sich die Leitung zum 2ten Zylinder, komplett?



    Zitat

    Wenn ich, nachdem die Druckstücke ab-/rausgeschraubt sind und man freien Blick in das Gehäuse hat, sieht man beim Drücken des zweiten, rechten Entlüfterknopfes, Bläßchen aufsteigen/rauskommen. Dies ist am 1.Zylinder nicht der Fall. Hier kommt beim Drücken direkt und ohne Blasen Diesel raus.


    D.h. beide Pumpenkammern sind mit Diesel gefüllt, beim 1. tritt beim Pumpen sofort Diesel aus.?
    Beim 2. kommt Luft?


    Nun überlege Dir einmal, wie Luft von einer undichten Einspritzleitung (von oben also) nach unten, in die Pumpe gelangen soll.

  • Anzeige

  • Zitat

    Das spricht allerdings für eine undichte Verschraubung/Leitung.


    Daher mein Anliegen beide Leitungen einmal zu erneuern.

    Zitat

    Nur muss das dann erst recht im Betrieb auftreten. Hast Du das einmal beobachtet?


    Nein, darauf hab ich noch nicht geachtet.

    Zitat

    Wie weit entleert sich die Leitung zum 2ten Zylinder, komplett?


    Kann ich nicht genau sagen. Zumindest kommt immer (noch) was raus wenn ich die Verschraubungen löse. Viel Diesel ist da eh nicht drin, der Weg zur Einspritzdüse sind höchstens 20cm, länger ist die Leitung nicht.

    Zitat

    beim 1. tritt beim Pumpen sofort Diesel aus.?
    Beim 2. kommt Luft?


    Antwort: 2x Ja. Allerdings nicht beim Pumpen mit dem Hebel, sondern beim Drücken des Entlüfterknopfes.

    Zitat

    Nun überlege Dir einmal, wie Luft von einer undichten Einspritzleitung (von oben also) nach unten, in die Pumpe gelangen soll.


    Gar nicht. Daher ja auch meine Annahme/Vermutung das ich es hier mit 2 unterschiedlichen Fehlern zu tun habe.


    Danke. Gruß, Sven

  • Moin!
    Ich nochmal.
    Was mir jetzt außerdem die Tage aufgefallen ist: Wenn ich den Hahn für die Dieselleitung nicht schließe, also offen lasse, tropft es nach eins zwei Tagen unten aus dem Kasten in dem die EP sitzt. Das ganze Gehäuse der EP ist dabei auch Diesel-Nass, bzw. es steht Diesel oben auf dem Block der EP. Die Kupferringe am Anschluss der Zulaufleitung sehen neuwertig aus. Was ja aber nicht unbedingt was heißen mag........ :( ....so langsam nervts....


    gruß, Sven

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!