Mein Puma tropft... ich trau mich

  • Liebe Traktorgemeinde,

    Zuerst muss ich mal ein Lob an unsere Provider loswerden. Das hier ist mit Abstand das beste Forum rund um unsere Schätze. Ich lese jetzt seit 4 Monaten in diesem Formum und es ist wirklich spannend und und unterhaltsam, aber... vor allem habe ich natürlich versucht eine Lösung für die Wehwehchen meines kleinen, aber starken Eichers zu finden.


    Also. Ich stelle jetzt erst mal unser Familienmitglied, Paul - ja komischer Name, aber mein Sohn ,5, Liebt ihn innig und hat ihn so getauft- vor.

    Wir haben uns vor Jahren einen Resthof zugelegt. Bei diesem ist eine Streuobstwiese mit dabei und diese möchte gemäht werden. Aber..... da wir ja an einem See gelegen sind hat diese so ihre Tücken vorauf ich mit dem damals bei uns wohnhaften MC Cormic gleich mal im Morast versackt bin und !!! am Ostersonntag!!! Bei meinem Nachbarn klingeln musste, damit der mir mit seinem modernen Monster da raus hilft.

    Ich war also das Gespött des Dorfes und es hat mich einiges an Runden gekostet das wieder wett zu machen.

    Der MC Cormic hat dann auch gleich noch den Geist aufgegeben, so dass ich meine bessere Hälfte überreden konnte was kleineres zu suchen, was nicht so schwer ist.

    Aber was? Eine Reiserntemaschine? Die sind so teuer und auch noch hässlich. Also, wie der Zufall will ist mir Paul über den Weg gelaufen und es war Liebe auf den ersten Blick. Beim Kauf hat mir der Verkäufer noch geraten 2 Jahre keinen Ölwechsel zu machen. Da hätte ich natürlich hellhörig werden müssen. Aber, Liebe macht blind und taub.


    Ich war natürlich brav und habe mir in Ganacker entsprechende Literatur besorgt und den Ölwechsel nach einen Jahr gemacht.

    Dann ging das Elend los... Achse hinten undicht und es tropfte ansehnlich zwischen Motor und Glocke.


    Un was mache ich? Zum Lama Schrauber im Nachbarort. Naja so nach einem Jahr, ich hab ihn dann immer wieder geholt ohne Reparatur, hat er sich dann der Sache angenommen mit dem Erfolg, dass es keinen gibt. Er tropft noch immer.

    Aber nun nicht mehr Motoröl, sondern Getriebeöl, obwohl ich ihm gesagt hatte er soll das mitmachen, was er auch Stein und Bein schwört.

    Was solls dachte ich mir, was man nicht selbst macht ist nicht richtig. Ich habe mich aber vorher noch nie mit Traktoren auseinander gesetzt, sondern nur mit Motorrädern. Gebt mit eine XT, oder SR 500 und ich zerlege und schraube den Motor mit verbundenen Augen in 6 Stunden wieder zusammen. Also muss das doch gehen. (Ausser, dass mein Werkzeug Spielkram ist, aber man muss halt investieren....)


    Also unvorbereitet geht nicht. Daher lese ich nun seit Monaten (vor allem die Berichte von Tobi) und habe mit folgende Dinge vorgenommen:


    - Umbau Spaltfilter auf Papier, die Teile Frage ich in Ganacker an?

    - Öldruck habe ich warm gemessen und 2,5 Bar im Leerlauf und 4,5 mit Gas gemessen, hier sollte also keine Baustelle sein?

    - Die Einstellung der Ventile ist schwierig, verstellt sich dauernd, neue Stösselstangen?

    - Motorentlüftung geht noch über den Ansaugtrackt mittels Schlauch. 2-Zylinder, lass ich erst mal?

    - Kontrolle Lager am Getriebeausgang, Buchse muss ein.

    - Undichtigkeit am Getriebeausgang mittels neuem WEDI, O-Ring und Dichtmasse? Dichtmasse normales Dirko Silikon? Ich habe bei den Motorrädern auch gute Erfahrungen mit der von Wirth gemacht, härtet aber ganz schon aus?

    - Nun die Gretechenfrage... kann ich den EIcher auch zwischen Glocke und Getriebe trennen? Erscheint mir im ersten Schritt einfacher und es ist Getriebeöl. Richt so, sieht so aus und.... das Motoröl hab ich jetzt schön schwarz gefahren. Das Öl was tropft ist es aber nicht... Ich würde es dann mit dem Hubwagen machen nachdem der Motor verkeilt ist.

    - Der Motor spring immer am ersten Schlag an und ich mache mir nicht immer die Mühe den Fördermengenknopf zu drücken, also würde ich diesen erst mal lassen. Naja den Gummibalg an der Einspritzpumpe mach ich neu. Ist gerissen.


    So nun. Hab ich was vergessen? Liege ich falsch?

    Das wären meine Fragen und natürlich ob ich auf Euch zählen kann wenn ich loslege. Würde ungern den Lama Händler anrufen, mit einem zerlegtem Traktor in der Scheune. Natürlich berichte ich dann alles in Bild und Schrift.


    Viele Grüsse aus dem Hohen Norden!


    Thomas

    • Offizieller Beitrag

    Moin moin und herzlich Willkommen hier!


    Einen hübschen Eicher hast du da, und eine sehr sympathische Vorstellung hast du hier:thumbup:


    Zwei Jahre keinen Ölwechsel zu machen hätte das Problem nur herausgezögert.


    Die Eicher-Spezialisten können zu deinen Fragen sicherlich ausführlich Auskunft geben. Zu einzelnen Sachen kann ich aber auch was sagen:


    - Kontrolle Lager am Getriebeausgang, Buchse muss ein.

    - Undichtigkeit am Getriebeausgang mittels neuem WEDI, O-Ring und Dichtmasse? Dichtmasse normales Dirko Silikon? Ich habe bei den Motorrädern auch gute Erfahrungen mit der von Wirth gemacht, härtet aber ganz schon aus?

    Möglich ist, dass das durch eine Buchse zu ersetzende Nadellager bereits das Ende seiner Lebensdauer erreicht hat und daher die Eingangswelle erhöhtes Spiel hat. Damit frisst sie dann innerhalb kürzester Zeit jeden Radialwellendichtring. Das wäre eine mögliche Erklärung, weshalb dein Mechaniker nicht unbedingt falsch liegen muss.

    Gehäusedichtmittel dürften sich da nicht viel nehmen. Klar, manche härten aus, andere nicht. Aber ihren Zweck erfüllen sie in der Regel alle, unabhängig von der Farbe oder dem Namen.

    - Nun die Gretechenfrage... kann ich den EIcher auch zwischen Glocke und Getriebe trennen? Erscheint mir im ersten Schritt einfacher und es ist Getriebeöl. Richt so, sieht so aus und.... das Motoröl hab ich jetzt schön schwarz gefahren. Das Öl was tropft ist es aber nicht... Ich würde es dann mit dem Hubwagen machen nachdem der Motor verkeilt ist.

    Du wirst den hinteren Teil der Kupplungsglocke nur vom Getriebe getrennt kriegen, wenn du den Schlepper zuvor mittig an der Kupplungsglocke trennst. Dann die Ausrückmechanik ausbauen und schon kommst du an den langen Hals der Getriebeeingangswelle ran. Die halbe Glocke kannst du dann bei Bedarf abschrauben, notwendig ist es aber nicht. Dein schön schwarzes Motoröl ist davon nicht betroffen, da musst du auch beim mittigen Trennen des Schleppers nicht ran, die Kupplung läuft schließlich nicht im Ölbad.

    Ein Palettenhubwagen ist ein hervorragendes Werkzeug zum Trennen!


    MfG

    Fabian

  • Hi Thomas,


    solche Beiträge wie deiner machen richtig Spass. Das glaube ich darf und muss man mal los werden. Du hast dich eingelesen, dir Literatur und Informationen besorgt und schon einige wichtige Details angesehen und überprüft. Dickes Lob, so muss das sein!

    Ich versuche mal deine Fragen der Reihe nach zu beantworten:
    Ölfilter: Bei Eicher gibt es einen Umrüstsatz mittels speziellem Seitendeckel für EDK2-Motoren, diese sind anders als verbreitete Gebrauchtteile von EDK 3/4/6 Motoren. Eine Umrüstung ist empfehlenswert. Es gibt auch Anbieter, welche im Netz Umbausätze anbieten: Von beiden Varianten (gefräster Seitendeckel mit viel zu kleinem Ölfilter) und Umbausatz auf Ölfilterpatrone im Spaltfiltergehäuse ist dringend abzuraten. Die Filter sind viel zu klein, man baut sich eine Drossel im System, welche Luftblasen zur Folge hat. Keine gute Idee!


    Öldruck: Ist super, kannst du lassen.


    Ventile: Normal verstellt sich da nichts. Kannst du dein Vorgehen näher beschreiben? Sind die Stößelstangen gerade, bzw. weisen sie am unteren Ende Zapfenbildung vor? Und nebenbei gefragt: hast du einen Motor-Reparaturleitfaden?


    Motorenentlüftung: Bitte auf anderen Seitendeckel umrüsten und die jetzige Variante entfernen.


    Lager Getriebeeingang: Da der Hinweis auf die Buchse dabei steht, schätze ich redest du vom Getriebeeingang ;) Hier sind in der Regel die Lager verschlissen, sowie der Simmering undicht. Zum Tausch benötigst du einen Nutmutternschlüssel, Lager und Simmering sind Normteile, die Buchse gibt es bei Eicher Ganacker. Achtung: Hier muss nach Eintreiben der Buchse eine Bohrung zur Schmierung gesetzt werden.


    Dichtmasse: ich verwende seit Jahren Dirko HT (bis 315 Grad Celsius) und bin damit sehr zufrieden. Schlechte Erfahrungen habe ich mit Hylomar gemacht. Alles, aber auch wirklich alles was ich damit jemals abgedichtet habe, musste ich nach spätestens fünf Jahren wieder öffnen.


    Deine Gretchenfrage: Ja, das geht! Dazu sind lediglich die sechs M14-Schrauben von Kupplungsglocke zu Getriebe zu entfernen - abstützen der beiden Teile vorausgesetzt. Das Getriebe kann nach hinten herausgezogen werden, hier ist mindestens ein Meter, besser 1,5 Meter Platz einzuplanen. Und ganz wichtig: vorher Getriebeöl ablassen!


    Kaltstartanlage: Gummikappe hast du dir selbst beantwortet. Der Kaltstartknopf wird nur bei Temperaturen unter 10 Grad Celsius benötigt.


    Ein paar Anmerkungen meinerseits:

    Fabian hat recht, Ölwechsel herauszögern schadet dem Schlepper. Eine Wirkung hinsichtlich Dichtigkeit gibt es nicht.


    Das beschriebene Nadellager sitzt innen und hat auf die Dichtwirkung des Simmerings keinen Einfluss. Allerdings sind die beiden Kugellager des Wellentunnels i.d.R. verschlissen.


    Zum Trennen siehe oben, den Puma bzw. alle Traktoren mit ZF A 5 und A6 Getriebe kann man ohne Zusatzarbeiten zwischen Kupplungsglocke und Getriebe auseinanderfahren.

    Viele Grüße


    Eicher EKL15/II
    Eicher 3085 mit FH Synchron
    Eicher 3???


    Machen wir uns nichts vor: Saugmotoren haben leider keine Turbolader...

  • Hallo Fabian, hallo 3085 (hoffe ich hatte nicht irgendwo den Namen überlesen...?)


    Na dann ist ja schon alles beantwortet und ich kann an die Teile Beschaffung gehen!!! Danke!!! Super.


    Aber dann im Detail was ich verstanden habe:


    - Beide Seitendeckel neu... einer für den Ölfilter einer für die Entlüftung. Oh jeh, da schwant mir was... mit Lire kann man ja nicht mehr zahlen, oder?

    - Ja ich habe eine Reperaturanleitung für den Motor und auch für das Getriebe gekauft. Leider ist die für das Getriebe für neuere Puma. Da werden Hurt mit 900 der Nummern beschrieben, also wenn das einer braucht? Oder? Bleibt Paul alleine? Wer weis das schon, da in dieser Anleitung auch die Allradlenkung beschrieben ist. Das wäre ja mal was für die Zukunft. :) (Ich hoffe die Regierung liest nicht mit!)

    Da muss ich also so durch. Aber ich habe eine Ersatzteilliste, die stimmt.

    Habe das Bild ans Ende geladen. Mit der Bilderauktion komme ich noch nicht so zurecht. Da kann man nur verlinkte Bilder hochladen?

    Nun zum Thema, ich brauche also NR 11,12 und 14? Stimmt? Kauf ich dann aber auch gleich in Ganacker.


    Bild gelöscht wegen der Verletzung von Urheberrechten (Admin)


    Ich bin ja mal gespannt wie ich da an die Lager ran komme. Wird spannend.

    - Gretchenfrage: :)

    - Jetzt zu den Ventilen. Also wenn bei meinen Motorrädern die Ventile nicht mehr klackern, dann platzt gleich der Kopf. Beim Eicher klackerts ja auch so schön, aber immer anders. Daher hab ich bestimmt schon 20 mal das Ventilspiel eingestellt, ist ja einfach 0,15, an allen gleich. Im Übrigen das gleiche Spiel, wie bei der SR am Auslass. Dann gehts wieder bis es gleich wieder blöd klingt.

    Das halte ich nicht aus. Aus Deinen Ausführungen lese ich..... Stössel raus und begutachten. Wie gut, dass ich wenigstens die richtige Anleitung für den Motor habe...:D


    So, schreibe jetzt die Bestellliste und schicke diese mal nach Ganacker. Wenn alles da ist, gehts los.


    Ich berichte dann weiter und vielen Dank!!!!


    Viele Grüße! Schönen Abend!


    Thomas


    PS: Das mit den Bildern hab ich dann doch kapiert..

  • Guten Morgen,

    jetzt habe ich mir meinen Beitrag noch einmal angesehen und 2 Dinge festgestellt.

    Erstens war es wohl gestern etwas spät und ich wurde dauern gestört, daher entschuldigt bitte die etwas wirren Passagen...

    Und zweitens hätte ich wohl das Bild nicht einstellen dürfen. Ich habe leider erst heute Morgen den Beitrag von Justfendt zu diesem Thema gelesen. Auch die ganz alten Sachen darf man nicht einstellen....


    Bitte entschuldigt! Ich kann das nicht mehr löschen, oder? Würdet dann Ihr bitte?


    Danke!


    Viele Grüße


    Thomas

  • - Beide Seitendeckel neu... einer für den Ölfilter einer für die Entlüftung. Oh jeh, da schwant mir was... mit Lire kann man ja nicht mehr zahlen, oder?

    - Ja ich habe eine Reperaturanleitung für den Motor und auch für das Getriebe gekauft. Leider ist die für das Getriebe für neuere Puma.

    Jap, die Seitendeckel sind nicht ganz günstig. Vielleicht hat Markus hier aus dem Forum noch einen hinteren. Den vorderen gibts passend für Zweizylinder wie gesagt nur neu bei Eicher.

    Das gewünschte Reparaturhandbuch gibts als hochwertige Farbkopie fürn schmalen Taler bei den Eicher Freunden Schwarzwald: http://www.eicherfreunde-schwarzwald.de. Da musst allerdings anrufen;-)


    Zum Thema Teile: Du benötigst beide Lager, den O-Ring, sowie den Simmering.


    Ventilspiel: Hier werde ich nicht ganz schlau - das heißt dein Ventilspiel ist immer unterschiedlich?

    Viele Grüße


    Eicher EKL15/II
    Eicher 3085 mit FH Synchron
    Eicher 3???


    Machen wir uns nichts vor: Saugmotoren haben leider keine Turbolader...

    • Offizieller Beitrag

    Hallo Thomas,

    Und zweitens hätte ich wohl das Bild nicht einstellen dürfen. Ich habe leider erst heute Morgen den Beitrag von Justfendt zu diesem Thema gelesen. Auch die ganz alten Sachen darf man nicht einstellen....


    Bitte entschuldigt! Ich kann das nicht mehr löschen, oder? Würdet dann Ihr bitte?

    Erledigt ;)

    Weiter so!

  • Hi ,


    Willkommen hierim Forum . Alles wichtige wurd hier ja schon geschrieben, Seitendeckel hab ich auf jedenfall noch ... Falls du sonst noch soezielle Fragen zum Puma hast, gern her damit , han selbst nen 201 er der komplett restauriert ist.


    Gruß Markus

    Meine Eicher :
    Eicher Tiger 2 EM 235 mit FL (restauriert)
    Königstiger 2 (3015) in Restauration
    Eicher 3072 TURBO im Original Zustand
    Eicher G 400
    Eicher ES 201
    Eicher ES 400
    Eichus Stapler
    Eicher 3251 HS



    Eicher war gut, ist gut ,
    und bleibt weiterhin gut !

    • Offizieller Beitrag

    Da werden Hurt mit 900 der Nummern beschrieben, also wenn das einer braucht? Oder? Bleibt Paul alleine? Wer weis das schon, da in dieser Anleitung auch die Allradlenkung beschrieben ist. Das wäre ja mal was für die Zukunft. :) (Ich hoffe die Regierung liest nicht mit!)

    Ich kann dich beruhigen, mir ist keine serienmäßige Anwendung der Allradlenkung bei deutschen Traktoren mit dem Hurth-Getriebe bekannt. Du wirst also kaum in die Verlegenheit kommen, dich mit derartigem Zuwachs auseinander setzen zu müssen ;)


    MfG

    Fabian

  • Guten Morgen!

    Vielen Dank für Eure Unterstützung. So viele Antworten und natürlich vielen Dank für das Löschen des Bildes, soll nicht wieder vorkommen.:thumbup:So kommt man echt weiter. Ich habe die nächsten 2 Wochen Urlaub. Mal sehen was sonst so zu Hause ansteht und ob ich die Teile bekomme. Dann wage ich es....


    Versuche jetzt mal auf alles zu antworten. Mal sehen ob mir das gelingt.


    - Ja, da gebe ich Dir recht Hylomar ist nicht gerade optimal. Da kann ich mich noch gut an meine erste SR Reparatur erinnern. Danach bin ich nach Portugal damit gefahren. Am Heimweg hab ich dann immer eine Pappe dabei gehabt, weil der Zylinderkopfdeckel auslief... Danach bin ich auf Wirth umgestiegen. Aber für die Zwecke am Traktor ist das wahrscheinlich zu dünnflüssig. Ich halte mich an Deine Empfehlung!


    - Getriebe... Ruf ich heute mal im Schwarzwald an. Meine Anleitung ist von 1975 und beinhaltet die Getriebe mit den Nummern 819, 932, Hydraulik MITA und die Lenktriebachse 952. Also... mir war so auf einem Bild ein Hurth Typenschild erkannt zu haben... sorry... Aber 1975 hat man ja auch schöne Schlepper gebaut, daher :)


    - Ventile: Ja die verstellen sich sofort wieder. Dann klappert es unschön. Oder ist es ein Klappern? Mehr ein Scheppern. Ich baue mal die Stößelstangen aus und mach Bilder. Ist ja nicht so der Aufwand, oder? Kann man da am Kopf gleich sonst noch was kontrollieren? Den Dekompressionshebel hab ich ja auch noch dran.


    - Zu der Bohrung in der Buchse bin ich nicht weiter gekommen. So wie ich das jetzt verstanden habe muss ich erst die Buchse einbauen und dann eine Bohrung setzen? Aber auch dass kann ich ja dann noch mal mit Bildern am „Objekt“ nachfragen, oder? Den Simmerring und den O-Ring habe ich schon, daher hatte ich es nicht aufgezählt.


    Hallo Markus, vielen Dank für Dein Angebot! Ich nehme das gerne an, aber wie machen wir das?

    ich kann Dir ja so nicht schreiben! Oder anrufen! So wie ich das verstanden habe brauche ich da noch mehr Beiträge? Und im Forum Telefonnummern eintragen......

    Hast Du da eine Idee? Und danke für Dein Angebot zu den Fragen! Komme ich gerne wieder drauf zurück.


    Bestellung bei Eicher geht dann heute raus... ich bin gespannt! Öl und sonstige Materialien kauf ich dann heute auch. Ach da fällt mir grad ein den Dieselfilter wechsle ich auch gleich mit... sofort auf die Liste..:)


    Also vielen Dank an Alle und Euch einen schönen Tag!


    Thomas

  • Hallo Thomas,


    Hab dir mal ne PN geschrieben!


    Gruß

    Meine Eicher :
    Eicher Tiger 2 EM 235 mit FL (restauriert)
    Königstiger 2 (3015) in Restauration
    Eicher 3072 TURBO im Original Zustand
    Eicher G 400
    Eicher ES 201
    Eicher ES 400
    Eichus Stapler
    Eicher 3251 HS



    Eicher war gut, ist gut ,
    und bleibt weiterhin gut !

  • - Getriebe... Ruf ich heute mal im Schwarzwald an. Meine Anleitung ist von 1975 und beinhaltet die Getriebe mit den Nummern 819, 932, Hydraulik MITA und die Lenktriebachse 952. Also... mir war so auf einem Bild ein Hurth Typenschild erkannt zu haben... sorry... Aber 1975 hat man ja auch schöne Schlepper gebaut, daher :)

    ...auch wenn der Name etwas verwirrend ist, so sind die Eicher Freunde Schwarzwald mehr eine Dachvereinigung der Szene mit 1700 Mitgliedern in ganz Europa. Die stärkste Ortsgruppe sitzt übrigens in Essen/Ruhrgebiet.


    - Ventile: Ja die verstellen sich sofort wieder. Dann klappert es unschön. Oder ist es ein Klappern? Mehr ein Scheppern. Ich baue mal die Stößelstangen aus und mach Bilder. Ist ja nicht so der Aufwand, oder? Kann man da am Kopf gleich sonst noch was kontrollieren? Den Dekompressionshebel hab ich ja auch noch dran.

    Da habe ich in der Tat nur eine weitere Erklärung für, warten wir aber erst mal deine Stößelstangen ab.


    - Zu der Bohrung in der Buchse bin ich nicht weiter gekommen. So wie ich das jetzt verstanden habe muss ich erst die Buchse einbauen und dann eine Bohrung setzen? Aber auch dass kann ich ja dann noch mal mit Bildern am „Objekt“ nachfragen, oder? Den Simmerring und den O-Ring habe ich schon, daher hatte ich es nicht aufgezählt.

    Da hab ich doch glatt ein Bild. Leider ist es schlecht zu erkennen - hab extra schon was an Schatten und der Belichtung gespielt. Das ganze wird durch eine Bohrung in der Eingangswelle vorgegeben, siehst du wenn du die Teile vor dir liegen hast.

    Wie bei Fettbohrungen auch setzt du diese hier nach dem Einbau, sprich du bohrst durch das vorhandene Loch der Eingangswelle in die Buchse.

    Buchse Eingangswelle ZF A5 / A6

    Viele Grüße


    Eicher EKL15/II
    Eicher 3085 mit FH Synchron
    Eicher 3???


    Machen wir uns nichts vor: Saugmotoren haben leider keine Turbolader...

  • Guten Abend!


    Also ein klein wenig Neuigkeiten habe ich....


    Mit Markus bin ich mir einig, danke dafür!


    Bei Eicher habe ich meine Liste angefragt. Naja der Ölfilterdeckel..., sag nur Lira, aber man kann ja dankbar sein, dass es das überhaupt gibt. Von daher gebongt.


    Aber jetzt kommt's. Die Buchse für das Getriebe ist nicht mehr lieferbar... Was nun? Das ist doch jetzt echt.... Ausgerechnet...

    Ist ja ein nicht ganz so kompliziertes Teil. Gibst das auch aus anderen Quellen?


    Also nun noch mal zu den Ventilen. Deine Sätze klingen unheilschwanger. Da höre ich raus, dass sich das auch durch Aufsetzen ergeben könnte? Daher habe ich heute mal gleich noch geforscht. Dem Scheppern in ich auf die Spur gekommen. Ich schreib das jetzt mal lieber nicht. Da lacht ja sonst die ganze Gemeinde. (Wieder mal)


    OK, ich deute es an, wenn ich die Motorhaube rechts in Höhe Batterie festhalte ist das Scheppern weg. Aber verstellt hatten sie sich trotzdem wieder. (!ich höre bis hierher!!, das Gelächter)

    Aber was solls. Das Spiel dürfte sich trotzdem nicht dauernd verstellen.


    Was mache ich jetzt nur mit der Buchse, trotzdem auf machen? Aber das macht doch keinen Sinn, oder?


    Viele Grüße Thomas

  • Aber jetzt kommt's. Die Buchse für das Getriebe ist nicht mehr lieferbar... Was nun? Das ist doch jetzt echt.... Ausgerechnet...

    Ist ja ein nicht ganz so kompliziertes Teil.

    Da hast du mir einen Schrecken eingejagt, da ich ebenfalls eine Buchse brauche. Also: Kurz angerufen, Buchse ist in ausreichender Menge an Lager vorhanden. Vielleicht rufst du noch mal an und klärst das eben ab?

    Leider ist der Ölfilterdeckel nicht günstig, aber wenn man bedenkt dass das Teil extra nachgegossen und bearbeitet werden muss kann man froh sein, dass es überhaupt angeboten wird und man nicht auf fragwürdige Internet-Teilehändler angewiesen ist.


    Zum Ventilspiel warten wir wie gesagt mal deine Ergebnisse ab. Vielleicht beschreibst du uns zur Sicherheit auch mal deine exakte Vorgehensweise. Nicht dass du am Ende nur falsch eingestellt hast.

    Viele Grüße


    Eicher EKL15/II
    Eicher 3085 mit FH Synchron
    Eicher 3???


    Machen wir uns nichts vor: Saugmotoren haben leider keine Turbolader...

  • Guten Abend!


    Also, hat jetzt etwas gedauert, da leider die Paketdienste nach einer Straßenumbenennung bei und alles in den Nachbarort liefern. Das ist echt nervig. Aber ich habe da jetzt alle in Frage kommenden Anschriften durch und die wissen jetzt, dass ich gerne vorbei komme und die Pakete abhole. So müssen diese es nicht erst wieder zurück bringen und ich sie nicht beim Zusteller abholen..... (Das kommt davon, wenn man nur nach Google fährt und nicht mal die Straßenschilder liest. Ist kein Witz!)


    So, habe ich jetzt alles beisammen. Die Garage ist vorbereitet. Hier ist der Boden glatter als der Lehmstampfboden der Scheune. Denke da lässt es sich leichter auseinander fahren. Ich fange also die Woche noch an..... Jetzt wird's spannend.


    Aber ein Teil fehlt noch. Ganacker hat sich noch mal bei mir gemeldet und die können immer noch nicht was mit der Buchse anfangen..... Sie helfen, toll, nicht einfach nein gesagt. Echt super, auch der Deckel für den Ölfilter ist super Arbeit. Sein Geld wert. Aber für die Buchse möchten diese jetzt die genauen Maße wissen..... Das klingt aber für mich komisch, da sie ja eigentlich ein "Standardtauschteil" ist, oder? Langsam beschleicht mich die Frage, ob ich die richtige Buchse statt Nadellager bestellen möchte.

    Und nach langem Studium der aus dem Schwarzwald angekommenen technischen Beschreibung und des Bildes habe ich meinen Fehler entdeckt.... Es ist das Nadellager mit der NR 17 was gegen eine Buchse getauscht werden muss, oder?..... Oh, entschuldigt bitte die von mir verursachte Aufregung.


    Ein nächstes Problem hat sich auch noch aufgetan. Die Motorentlüftung von Markus kann ich so nicht montieren, da der verbaute Auspuff das runtergehende Rohr leider rechts von der Einspritzpumpe hat. In der Ersatzteilliste geht dieses links daneben. Nun kollidiert das alles miteinander..... Also. muss das auch noch korrigiert werden. Aber eines nach dem anderen.


    Wo kann ich eigentlich von meinen Gehversuchen weiter berichten? Hier, oder soll ich die Rubrik wechseln? Natürlich gibts dann auch mehr Bilder....


    Viele Grüße aus dem Hohen Norden! Und vielen Dank für Eurer Unterstützung!


    Thomas

  • Moin Thomas,


    ah, noch ein Puma-Besitzer, sehr gut! Ich hab auch einen kleinen ES200 Bj 1960, den ich vor ein paar Jahren restauriert habe.

    Das mit der Buchse ist merkwürdig. Eigentlich weiß Ganacker das. Such mal die Teilenummer des Nadellagers heraus, damit Ganacker es evtl umschlüsseln kann.


    Na dann, weiter so und Grüße aus dem Norden

    Uwe

  • Das verstehe ich auch nicht, die Buchse sollte hinreichend bekannt sein.

    Hier die Teilenummer: 1820 463 X1

    Viele Grüße


    Eicher EKL15/II
    Eicher 3085 mit FH Synchron
    Eicher 3???


    Machen wir uns nichts vor: Saugmotoren haben leider keine Turbolader...

  • Guten Morgen!


    Also zwischenzeitlich hatte sich Herr Schmidt von EIcher persönlich bei mir gemeldet. Und tatsächlich es war einfach ein Missverständnis. Ich hatte die falsche Nummer rausgesucht. Nach kurzer sehr netter Unterhaltung war das Problem gelöst und die Buchse ist am Weg zu mir!

    Da kann man nur sagen: Vielen Dank für den tollen Service! Ist man nicht mehr gewohnt in der Servicewüste Deutschland und das auch noch für ein Produkt von 1961. Super!


    Also fange ich jetzt an, Öle sind schon abgelassen.


    Hier noch ein Bild auf unserer Wiese. (Hoffe da kann ich ihn auch bald wieder zum Einsatz bringen.....:/)


  • Guten Abend,


    jetzt gehts weiter.


    Also, was habe ich gemacht.


    - Öle abgelassen. Noch einmal kontrolliert, dass es sich um das Getriebeöl handelt...

    Links vom Boden/ von der Pappe, rechts vom abgelassenen Öl. Gleiche Farbe, gleicher Geruch. Also trennen am Getriebe zur Kupplungsglocke.


    - Vorderbau verkeilt


    Ja ich weis. Baulösung. Naja bin halt Bauingenieur...

    Nach wackeln, hält aber.

    - Dann hab ich ihn noch mal zurück geschoben. Vorne Hubwagen drunter ist besser. Ich erinnerte mich gerade noch an einen Eintrag.. Kann sich nichts verdrehen.

    - Alles andere abgebaut. War ja nicht viel. Trittbretter, Handbremshebel, Fußgas, Hydraulikleitung, Auspuff.

    - Dann wollte ich das trennen vorbereiten und habe gedacht, ich muss ja noch das Öl aus dem Spaltfilter ablassen. (Den Wechsel wollte ich eigentlich kurz vor dem neuen Öl machen. Also Schraube auf. Und... 3 Tropfen schwarzes Öl. Sonst nichts. Habe dann rein gestochert in der Hoffnung, dass sich das zugesetzt hat. Aber wieder nichts. Dann schwante mir schreckliches. Mein Lamaschrauber hatte auch die Deckel offen und alles mit schön viel Schmatze zugemacht. Von dem abgesehen, dass es nicht dicht war, Schwitzöl, hat mich die viele Schmatze gestört.

    Also hab ich den Deckel gleich runter gemacht, da ich schlimmes vermutete.... Und siehe da... genau so wie ich es vermutete:


    Eine Öl-Öffnung fast zu mit Dichtmasse... Und ich habe auch noch das Öl schön schwarz gefahren. Min 50 Betriebsstunden. Oh Mann. Hoffentlich erklärt sich da jetzt nicht mein schöner Öldruck. Hoffentlich ist da nicht ein größerer Schaden passiert. Wenn ich eines gelernt habe über die Jahre, dann ... Öl darf nicht fehlen. So habe ich mal einen Zylinder einer XT 500 sauer gefahren. 300 km von zu Hause hat die Ölleitung zum Zylinder einen Riss bekommen. Der Lappen den ich drum gewickelt habe hat die Umwelt geschont, aber der Zylinder und der Kolben waren hin...

    Was sagt Ihr?

    Also, erst neuer Deckel mit Papierfilter morgen montieren. Dann auseinander nehmen. Oder soll ich lieber wieder auffüllen und den Öldruck kontrollieren?

    Ich hasse es. Was man nicht selbst macht......


    So weit von heute.


    Thomas

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!