ZF 8108 Lenkgetriebe Fingerhebelwelle reparieren?

  • hallo,


    HATZ TL 13 ackerschlepper, baujahr 196o:


    folgende probleme bzgl. der lenkung (hersteller ZF, typ/ausfürung 8108):


    lenkspiel von ca. 2oo°, es ist wirklich sehr schwer, den schlepper gerade auf der straße zu halten.


    ursachen:


    1. zapfen der fingerhebelwelle ist extrem abgenutzt, aufschweißen (mittels elektrode) brachte so gut wie keinen erfolg (neuteil laut ZF bzw. BEISSBARTH & MÜLLNER nicht mehr verfügbar)
    [Blockierte Grafik: http://www.extremzertifikator.de/workbench/hatz/lenkung/gross/fingerhebelwelle01.jpg]
    [Blockierte Grafik: http://www.extremzertifikator.de/workbench/hatz/lenkung/gross/fingerhebelwelle02.jpg]



    2. untere lagerschale der lenkspindellager sehr stark "ausgefotzt" (neuteil laut ZF bzw. BEISSBARTH & MÜLLNER nicht mehr verfügbar), obere lagerschale ist grenzwertig, wäre jedoch sogar noch verfügbar, kostet allerdings das schweinegeld von sage und schreibe 196,- € (!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!)


    nachfertigung der defekten teile so gut wie unmöglich oder EXTREM teuer (kosten > 1.ooo,- €)


    also was tun?
    hat jemand vorschläge? ideen? ...teile?


    der schlepper ist ansonsten in sehr gutem technischem zustand, aber ohne funktionierende lenkung ist er ein fall für den schrottplatzt - und dafür stecken schon viel zu viele euro's drinnen...

  • Wer hat sich da am schweißen versucht,ein Profi?Lass mal dort Fachleute ran ich kann mir gut vorstellen das dies für die kein Problem ist,ich habe auch schon Schaltklauen aufschweißen lassen!Welche Lager sind dort verbaut,was besonderes?Wenn nein würde ich mich auf dem freien Markt an deiner Stelle umschauen bzw stell mal Bilder ein!

  • Zitat von Porsche-Makus

    das aufschweißen hat ein professioneller schmiedemeister und landmaschinenmechanikermeister gemacht.


    Hm das ist ja schlecht,was genau ist denn danach passiert,hat das Material sich zu schnell abgeschafft`?

  • hallo,


    den rest wegschleifen, gewinde rein schneiden (oder erodieren) und neuen finger drehen mit gewinde zum einschrauben. das teil einklebenl/öten, schweißen und fertig.


    gewinde kann ich erodieren, du müßtest halt die versandkosten tragen. das gegensstück könnt ich dir dann auch drehen/rundschleifen, je nachdem wie genau du es brauchst/willst.


    mfg tino

  • hallo eicher_driver,


    das hatten wir uns auch schon überlegt und es ist ansich auch der bisher beste vorschlag.


    allerdings hat die sache einen haken:
    wenn es danach nicht so funktioniert, wie man es sich vorgestellt hat, ist die alte fingerhebelwelle unwiederuflich defekt.


    dann wäre noch die frage nach dem passenden material für den neuen bolzen zu klären, denn ich kann mir nicht vorstellen, daß normaler stahl da recht lange hält; kannst du das auch härten?


    btw:
    was für ne lenkung hat dein eicher? angeblich war die ZF 8108 ja auch in diversen eicher-modellen verbaut, aber ich weiß nicht in welchen?

  • Bin mal gespannt was sich daraus ergibt, aber schonmal viel Glück.


    Mfg

    Ford 3055, Welger AP 12, Vielfachgerät Schmotzer Stella


    Pflege den Schlepper wie deinen Gaul,
    Sieh ihm wie - wie diesem - auch mal ins Maul;
    Denn er verlangt wie jener sein Recht,
    Ohne dem geht`s nicht - oder nur schlecht!

  • hallo,


    also härten wäre kein problem gewesen. wenns mit deiner spezialfirma nicht klappt einfach nich mal melden.


    keine ahnung was meiner für eine lenkung hat, die ist spielfrei, deshalb hab ich die finger von gelassen.
    wenn aber die von einem ekl passt wüßte ich vielleicht wo noch ein schlachtschlepper steht, kenn einen der arbeitet noch mit seinen. der hat noch einen ohne räder hinterm haus liegen. ist aber ein komischer zeitgenosse, aber hat sich einige in der 80igern gesichert.


    mfg tino

  • Hallo!


    Die Teile und das Problem kenne ich sehr gut. Bei meinem Fendt F12 ( ZF Einfingerlenkgetriebe genaue Typenbezeichnung nicht bekannt. ) ist ebenfalls der Lenkfinger abgenutzt. Es soll die möglichkeit geben, den Pin neu einpressen zu lassen.


    Der Kugellaufring war bei mir ausgebrochen, die Kugeln, 1/4 Zoll hatten sich daraufhin im Gehäuse verteilt.
    Per Zufall hatte ich einen gebrauchten auftreiben können, riesen Glück gehabt! :D:D


    Für ca. 200 Euro müßte es noch Kugellaufringe geben, aber das ist wahnsinnig viel Geld für so wenig Material.


    Mir wurde damals der Vorschlag gemacht, die Lenkstange und das Lenkgetriebegehäuse so umzuarbeiten, das ein handelsübliches DIN Lager verwendet werden kann. Davon habe ich aber abgesehen, weil ich die Teile, die noch OK waren nicht auch noch beschädigen wollte.


    Mit etwas Glück findet man vielleicht auch ein komplettes Gebrauchtes Lenkgetriebe.
    Intressant wäre es mal zu wissen in welchen Schleppern welche Lenkgetriebetypen verbaut sind. Das würde die Ersatzteilsuche vereifachen.


    MFG Torsten

    Die Farben der Landwirtschaft: saftige grüne Wiesen und gelbe Felder = JOHN DEERE

  • Zitat von Torsten


    Die Teile und das Problem kenne ich sehr gut. Bei meinem Fendt F12 ( ZF Einfingerlenkgetriebe genaue Typenbezeichnung nicht bekannt. ) ist ebenfalls der Lenkfinger abgenutzt. Es soll die möglichkeit geben, den Pin neu einpressen zu lassen.


    Der Kugellaufring war bei mir ausgebrochen, die Kugeln, 1/4 Zoll hatten sich daraufhin im Gehäuse verteilt.
    Per Zufall hatte ich einen gebrauchten auftreiben können, riesen Glück gehabt! :D:D


    ist bei mir das gleiche problem: der untere kugellaufring ist ausgebrochen, zwei kugeln haben sich in den tiefen des lenkgetriebes "verloren".
    der obere geht mit wohlwollen noch einige zeit, aber wenn man schon mal dabei ist...


    Zitat von Torsten


    Für ca. 200 Euro müßte es noch Kugellaufringe geben, aber das ist wahnsinnig viel Geld für so wenig Material.


    die firma beissbarth+müller in münchen hat noch ein paar kleinteile zur ZF 8108 auf lager, nur leider sind das teile, die normalerweise nicht defekt werden; der untere kugellaufring ist nicht mehr lieferbar (den bräuchte ich), der obere ist noch lieferbar und kostet im moment 196,- EUR - den brauch ich aber nicht unbedingt und schon gar nicht für 196,- EUR (!!!).


    Zitat von Torsten


    Mir wurde damals der Vorschlag gemacht, die Lenkstange und das Lenkgetriebegehäuse so umzuarbeiten, das ein handelsübliches DIN Lager verwendet werden kann. Davon habe ich aber abgesehen, weil ich die Teile, die noch OK waren nicht auch noch beschädigen wollte.


    das ist ansich eine gute idee, aber aus dem gleichen grund wie du habe ich davon abgesehen; wenn dann da was schiefgeht, kann man den ganzen schlepper vergessen!


    Zitat von Torsten


    Mit etwas Glück findet man vielleicht auch ein komplettes Gebrauchtes Lenkgetriebe.


    etwas? ich suche jetzt seit über drei jahren danach und finde nichts!


    Zitat von Torsten


    Intressant wäre es mal zu wissen in welchen Schleppern welche Lenkgetriebetypen verbaut sind. Das würde die Ersatzteilsuche vereifachen.


    SUPER IDEE! dazu mach ich gleich mal einen tread auf!

  • Zitat von Porsche-Makus

    hallo,


    habe eine spezialfirma gefunden, die eine maschine entwickelt hat, um fingerhebelwellen wieder instand zu setzen; außerdem fertigen sie auch die lagerschalen neu an.


    werde das mal testen und dann berichten.


    Dann sach uns mal bitte die Adresse/Anschrift von dieser Firma. Ist vielleicht ein guter Tipp, den man auch mal weiterempfehlen kann.

  • Wie du in dem Thread mit den Lenkgetrieben siehst ;)
    Frag mal bei den Hanomag Händlern an, Lenkgetriebe von allen R12 Typen müsste passen, ist der selbe TYP


    Momentan in ebay werden vorderradfelgen vom R12 angeboten, dort sieht man den R12 und der Verkäufer sagt das alle anderen Teile auch noch zu verkaufen sind. Dort kannst du auch mal anfragen, dort bekommst du das Lenkgetriebe bestimmt am günstigsten.


    MFG

  • Hallo


    Der Lanz Alldog besitzt auch so ein Lenkgetriebe mit Lenkfinger. Typ kann ich auf die schnelle nicht finden weil das Getriebe liegend im Rahmen eingebaut ist.


    mfg


    Markus

    Eigene Schlepper:
    Fendt225 GT; Fendt220 GT; Lanz Alldog 1215; Güldner Multitrak; Fahr D135H;
    Fahr D130; Güldner Tessin A2W; Eicher Tiger2 EM235; Eicher Tiger 3008, Eicher Königstiger 3007S
    2x Eicher Schmalspur 3714A; Eicher 3720AS Eicher Mammut 3423S; Deutz F1L514; Deutz 5505

  • habe auch mal ne Frage zu diesem Typ von Lenkgetriebe...


    und zwar zum oberen Ende des Mantelrohres, dort, wo das Lenkrad sitzt ;-)


    und zwar nach dem demontieren des kompletten Lenkgetriebes ist mit aufgefallen, daß dort oben noch eine Art Kugellager sitzt... wie bekommt man das raus, gibt es dafür Ersatzt und gibt es vielleicht sogar das komplette Rohr noch!?...


    Schnecke und der hier beschriebene "Finger" sind bei mir noch in Ordnung...


    bräuchte nur Hilfe zum Kugellager und zum Rohr...


    ach, wie ist das Rohr eigentlich in dem Getriebegehäuse befestigt?! weiß das jemand hier?...


    über schnelle Hilfe würd ich mich sehr freuen...


    [Blockierte Grafik: http://www.traktorhof.com/forum/userpix/526_mein_fendt_080_1.jpg]
    [Blockierte Grafik: http://www.traktorhof.com/forum/userpix/526_mein_fendt_081_1.jpg]

  • hallo,


    ja, das ist tatsächlich ein kugellager, glaube ein nadellager.


    ich habe es von diesem herrn hier gekauft:


    Schneidhuber Hans
    Oberschwärzenbacherstrasse 15
    94167 Tettenweis
    Tel.: 08534 440


    das rohr ist einfach nur in das getriebegehäuse reingesteckt, es kann ja auch nicht aus, weil später oben das lenkrad draufkommt.

  • Zitat von Diesel®oss


    wie hast du das Lager denn dort heraus bekomm... sitzt ziemlich fest...


    und das Rohr ebenfalls... sehr fest... nicht nur einfach herein gesteckt...


    das rohr hab ich gar nicht rausgemacht, wieso denn auch, ist ja nicht nötig?! warum willst du das rohr abmachen?


    das lager wird extrem festgerostet sein, hast du es schon mal mit dem brenner glühend gemacht? das sollte funktionieren!


    auf jeden fall ist es sinnvoll, dieses lager zu ersetzen! es ist allerdings nicht ganz billig, ich glaube um die 2o,- € hat es gekostet. aber eigentlich war ich eher froh, dass ich überhaupt noch eines bekommen habe.