Öle Welche???

  • Hallo , ich habe mir Gestern einen Neuen Alten Schlepper zugelegt. Ich möchte nun Alle Öle und Flüssigkeiten wechseln,in den Papieren ist als Getriebeöl SAE 90 angegeben und Motoröl HD Diesel Motorenöl SAE 10 oder 20 . Meine Frage ist dieses noch Aktuell oder heißt es nun anders ? :mrgreen: . Schlepper ist ein Güldner Spessart der Europareihe von 1964 ( A2KS ) :wink:


    Gruß Daniel. :thumbs:

    Gruß Daniel




    Güldner Spessart A2KN Bj.1960


    Güldner Spessart A2KS Bj.1963


    Deutz D 4005 S Bj.1967

  • Auweh, mal wieder eine Ölfrage... Vorneweg, wenn dus genauer wissen willst probier mal die Suche aus.


    Zum Motorenöl: Da nimmst du am Besten ein 15W40 Markenöl was dein Landmaschinenhändler oder Ölhändler da hat. Vergiss nicht auch einen neuen Ölfilter mit zu nehmen!


    Zum Getriebeöl:
    SAE90 sagt ja nur die Viskosität aus, was viel wichtiger ist, ist wie es legiert ist. Hier solltest du kein GL5 legiertes Öl wegen den Buntmetallen im Getriebe verwenden. Also draufschauen, entweder GL 3 (schwer zu bekommen und sauteuer) oder GL4.


    Und noch ein Tip: Ölwechsel natürlich nur bei warmem Schlepper ,damit das Altöl restlos rausläuft.

  • Hallo,


    In der Oldtimer Markt Ausgabe vom Januar 2015 ist eine Broschüre dabei, die sich mit dem Thema Öl beschäftigt. Die wesentlichen Begriffe werden dort gut und verständlich erklärt. Nur bei der Beschreibug des GL 4 Getriebeöles stimmt die Angabe nicht mit der aus Kraftfahrzeugtechnischen Büchern überein. In der KFZ- Literatur steht sinngemäß unter anderem, dass Getriebeöl keine Buntmetalle angreifen darf. Getriebeöle sind GL 1, GL 2, GL 3 und GL 4. Das GL 5 ist ein sogenanntes Hypoidgetriebeöl mit einem sehr hohen Anteil an EP-Additiven.EP= extreme pressure (extremer Druck). Diese EP- Additive sind verantwortlich für das angreifen der Buntmetalle. Laut dem Bericht in der Markt Broschüre greift auch GL 4 Buntmetalle an, da angeblich hoch legiert. Meiner Erfahrung nach ist das nicht so. Auch in der KFZ- Literatur steht geschrieben, dass GL 4 vergleichsweise nur einen mittleren EP- Additive Zusatz enthält und somit auch für Buntmetalle ungefährlich ist.


    Ich habe jetzt bei allen Schleppern GL 4 drin. Wenn da in 10 Jahren die Getriebewellen Lapaloma tanzen, schicke ich den Leuten die GL 4 für Buntmetalle in Ihren KFZ- Büchern als unbedenklich klassifiziert haben, die Rechnung... :wink:


    Gruß Gordon

  • Zitat

    Da nimmst du am Besten ein 15W40


    Das sehe ich nicht so!
    Wenn der Hersteller vorschreibt, ein 10er oder 20er (Einbereichsöl) zu nehmen,
    ist nicht automatisch ein 15W-40 richtig, nur weil der erste Zahlenwert mittig dazwischen liegt.


    Ich persönlich würde sagen, wenn Du das Schlepperchen auch im Winter fahren willst, dann nimm lieber ein 10W - xxx, ist es ein Sommerfahrzeug, geht auch ein 15W - xxx.


    Wenn der gute Güldner einen hohe vierstellige oder fünfstellige Betriebsstundenzahl drauf hat, und an KW, Pleullagern etc wurde noch nichts gemacht, dürfte die Ölqualität egal sein. Da ist dann soviel Luft, dass auch 140er Getriebeöl im kalten Zustand die Schmierstellen erreicht ... Nicht vergessen, dass Bypassventil vom Ölfilter hochzuschrauben, sonst wirds wahrscheinlich schwierig .... ;)

    • Offizieller Beitrag

    Hallo,


    bei dem 15W-xx hätte ich keine Bedenken.


    Aber: Stand der Hobel Jahrzehnte im Stall und hatte bisher nur Einbereichsöl gesehen? Dann wär vorher eine gründliche Motorspülung angesagt.


    Falls er Seitendeckel hat, reingucken und neu entscheiden.


    Gruß
    Michael

  • Oh, dann zieh ich meine Aussage mit dem 15W40 wieder zurück. Ich war der Meinung der Spessart hat schon einen richtigen Ölfilter.
    Dann sollte man wohl lieber in Richtung unlegiertes Einbereichsöl gehen.

  • Ich sehe das mit den Ölen im Traktor ehrlichgesagt auch nicht so eng, mein HATZ bekommt das billigste 15W40 aus dem Baumarkt und das Getriebeöl vom hiesigen LaMa-Reparierer...


    Wer auf Nummer sicher gehen will, füllt eben ganz genau das ein, was in der Betriebsanleitung steht.


    Legierte und unlegierte Einbereichs Motor- und Getriebeöle bekommt man preiswert hier: WAGNER-Oldieöl

  • Ich habe zwei Spessarts einen von 1960 und vor 2 Tagen hab ich noch einen von 1964 gekauft, ich werde zur Sicherheit nochmal nachschauen , aber so viel ich weiß gibt es keinen Unterschied bei den Traktoren , nur das er ab 65 güldner g15 genannt wurde und optisch etwas an die G Reihe angepasst wurde, einen Ölspaltfilter wird das neure Baujahr auch haben. Ich nehme das was in den Papiern steht SAE 20 HD Legiert. :wink:



    Bei einwende Schreiben :lol2:



    :D Gruß Daniel

    Gruß Daniel




    Güldner Spessart A2KN Bj.1960


    Güldner Spessart A2KS Bj.1963


    Deutz D 4005 S Bj.1967

    • Offizieller Beitrag

    Meine Motoren habe ich gründlich gespült, ein paar davon waren komplett leer in der Teilewaschanlage des Motorenbauers.


    Und seitdem fahre ich sie mit billigem Mehrbereichsöl, trotz Spaltfilter. Wechsle halt alle 100 Betriebsstunden. Keine Probleme.


    Gruß
    Michael

  • Hallo,


    Bezogen auf das Getriebeöl steht in den Betriebsanleitungen der historischen Schlepper in der Regel leider nicht drin, ob GL 1, GL 2, GL 3 oder GL 4 eingefüllt werden soll. Wenn man da ein wenig mitgedacht hätte... Die Vermutung geht dahin, dass es damals nur GL Spezifikationen gegeben hat, die man alle einfüllen konnte, ohne Probleme mit Materialien zu bekommen.


    Um das Ganze noch zu verkomplizieren, gibt es mitlerweile auch Getriebeölsorten mit der GL Spezifikation GL4/GL5... :o


    Gruß Gordon

    • Offizieller Beitrag

    Das macht es wieder einfacher. Die sind für Hypoid und greifen Buntmetalle nicht an.


    Und es gibt bspw. von Divinol ein GL-4, das auch für Hypoid ist. Das schütte ich mittlerweile überall rein. Hab bei "Herrn Divinol" angefragt, das ist oldtimertauglich. :)


    Gruß
    Michael

  • Hallo Gemeinde, ich habe mir jetzt Öl von Wagner bestellt ich hoffe das es gut ist ,einmal 5 Liter HD-Einbereichsöl SAE 10 Für den Motor im Sommer würde ich dann SAE 20 einfüllen. Und als Getriebeöl mehrzweck Getriebeöl SAE 90 GL4 , so steht es zumindest in meinen Fahrzeugpapieren. Ich hoffe Wagner ist Gut :o ?? Und was kann ich als Hydrauliköl nehmen?? :P



    Grüße Daniel :bauer:

    Gruß Daniel




    Güldner Spessart A2KN Bj.1960


    Güldner Spessart A2KS Bj.1963


    Deutz D 4005 S Bj.1967

    • Offizieller Beitrag

    Wagner ist gut und überall wo "Oldtimer" draufsteht, zahlst Du Oldtimerzuschlag. :P


    HD ist hochlegiert und dann kannst Du auch ein Mehrbereichsöl nehmen. Steht in der BA, daß Du HD nehmen darfst?


    Was steht zum Hydrauliköl in Deiner BA? Ist das ein getrennter Kreislauf? Oft geht die Hydraulik auch mit normalem Motoröl.


    Gruß
    Michael

  • Hallo um es einfach zu machen, hier Links von 3 unterschiedlichen Fotos meiner Betriebsanleitung :D



    http://www.bilder-hochladen.net/files/big/lp21-3-eccb.jpg


    http://www.bilder-hochladen.net/files/big/lp21-4-a87f.jpg


    http://www.bilder-hochladen.net/files/big/lp21-5-e4da.jpg


    (Die Hydraulik wurde nachträglich für den Schlepper verkauft , und ist von Güldner-Bosch.
    Sie ist nicht in der Betriebsanleitung aufgeführt . :wink:



    Gruß Daniel. :bauer:

    Gruß Daniel




    Güldner Spessart A2KN Bj.1960


    Güldner Spessart A2KS Bj.1963


    Deutz D 4005 S Bj.1967

  • Hallo,


    Wenn man weis das man den Leuten vertrauen kann und die sich genausoviele Gedanken machen wie man selbst, ist das ja auch in Ordnung. Aber generell bin ich immer vorsichtig mit "Wir haben nur dieses Öl und das füllen wir immer ein". Da bekommt der Begriff Mehrbereichsöl gleich eine ganz andere Bedeutung.


    Gruß Gordon

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!