John Deere Lanz 300 Zylinderkopfdichtung defekt - Motorschaden

  • Moin Moin,

    habe meinen Motor heute Mal aufgemacht da ich Kühlwasser im OHL und umgedreht hatte.

    Hat sich herausgestellt Kopfdichtung undicht.

    Dadurch hat ein Kolben nicht mehr richtig an der Kurbelwelle geschmiert und die ist jetzt 1,5 mm ausgeschliffen. Die Lagerschale war nur ich 0,7mm dick.

    Was sagt ihr sind die nächsten Schritte?

    Gruß Theo


    Hallo Theo,

    deine zusätzliche Frage nach einem Kabelbaum bzw. Schaltplan habe ich gelöscht. Erstens war sie wegen der ganzen Rechtschreibfehler kaum verständlich, zweitens an dieser Stelle im vollkommen falschen Forum. Bitte in Zukunft vor dem abschicken nochmal checken. Danke.

    Gruß, Hendrik (Mod.)

  • Wenn die Kubelwelle soweit runter ist wie Du schreibst

    dann wirst Du nicht um eine Motorüberholung herumkommen.

    Das sofortige stehenbleiben des Motors nach dem Abstellen

    ist schon ein Hinweis das da was nicht io ist.Die 300/500/700

    Motoren waren nicht die besten und das zerlegen ist auch nicht einfach.

    Das zusammenbauen auch nicht. Dazu kommen nicht nur die bekannten

    Teile sondern auch noch Wasserpumpe und eventuell Kupplung usw.

    Weiterhin sind die Ersatzteile dafür nicht gerade preiswert

    Neue oder aufgesritzte Kurbelwelle,Hauptlager,Pleuellager,

    neue Zylinderbank,Ventile?? usw.

    Das alles würde ich mir nicht antun sonder erst mal einen

    Motorinstandsetzer fragen nach den Kosten aber nicht erschrecken

    bei den Preisen.

    Gruß Peter

  • Wie Peter schon schrieb, ist das alles nicht einfach, nicht billig und eigentlich ein wirtschaftlicher Totalschaden. 1,5mm eingelaufene Kurbelwelle ist ja schon fast nicht mehr zu retten und da kommen noch ettliche Teuronen dazu. Schau lieber nach einem Ersatz für den Motor. Die Frage ist, ob es einen originalen in gutem Zustand überhaupt gibt. Alternativ werden da auch gerne mal Mercedes Motoren oder V8 Motoren eingebaut - ist aber auch nix richtiges. Am billigsten kommst du wahrscheinlich weg, wenn du dir einen kompletten anderen 300er zu legst. Zumal es sowieso zumindest bei der Ölwanne zwei unterschiedliche Bauweisen gibt (bis 08/62 und ab 08/62). Ich schätze zudem, dass die Buchsen Kavitationsschäden haben und daher das Wasser stammt.

    Gruß Andreas


    Warum startest du eigentlich dieses Thema neu, wenn du vor wenigen Wochen schon danach gefragt hast, dich aber gar nicht mehr gemeldet hast. Sowohl Peter als auch ich hatten da schon Zweifel mit dem Motor und deinen Angaben. Ohne Bilder von dir werde ich hier nichts mehr schreiben. Nicht, dass wir wieder Trolle füttern gehen!

    Einmal editiert, zuletzt von andreasw () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von andreasw mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Oh das tut mir leid, dass ich da nicht geantwortet habe. Ich habe nur das ganze Prinzip dieser Seite nicht so ganz verstanden, mit dem Thema usw.

    Und ich bekomme auch leider keine Benachrichtigung wenn ich eine Antwort bekomme.

    Aber erstmal danke für eure Hilfe.

  • Würde sagen der Motor ist hin.

    Kw,Pleuel usw alles hin.

    Abgesehen davon ist der Abrieb im ganzen Motor verteilt.

    Sämtliche Ölkanäle sind voll von dem Zeug und wenn Du

    Glück hast dann bekommst Du das sauber, sollte allerdings

    nur etwas davon im Ölkreislauf hängen hängen bleiben ist

    der frisch überarbeite Motor wieder hin.

    Würde es mir überlegen ob ich das Riskieren würde.

    Persönlich würde ich das nicht machen.

    Habe zu meiner Zeit beim Lama etlicht Motoren überholt.

    Angefangen vom JDL 100, 300, 500,310, 510, 710,

    1020,1120, usw,usw dabei waren die 00 Serien am aufwendigsten

    Reparieren.

    Gruß Peter

  • Auch wenn es weh tut, ich kann Peter nur beipflichten. Jeder Euro ist wahrscheinlich zu viel, den du da rein steckts. Da John Deere leider Null Oldtimerstatus wie Schlüter, Eicher Fendt, ... hat, macht es auch als langzeit Geldanlage keinen Sinn. Ich würde abwarten, bis es einen vernünftigen Motor gibt. Das kann halt morgen sein, oder auch erst in drei Jahren. Einfach die Augen aufhalten.

    Gruß Andreas

  • Danke für euren Rat Jungs, aber ich muss den reparieren. Ich brauche ihn ja zum Umweiden😅. Ich muss wohl in den sauren Apfel beißen und den wieder zum laufen bringen.

    Das mit dem neuen Motor muss ich denk ich auch abschreiben da es eben selten einen gibt und ich ihn schnell wieder im Einsatz brauch.

    Meine Hoffnung ist das die Späne noch nicht weit gekommen sind. Als das Schlagen aufgetreten ist, habe ich ihn nicht mehr laufen gehabt.

    Die zweite Sache ist,dass ja auch wirklich nur ein Zylinder Spiel hat die anderen sind spiegelglatt und soweit iO.

    Mal sehen was die Metallbude sagt die mir die Welle aufschreiben und abdrehen will.

    Gruß Theo

  • Na wenn du das willst dann mach.

    Besorg Dir bitte vorab die Anzugsmomente für die Schrauben.

    Wirst den Motor in alle Einzelteile zerlegen müssen und jeden

    Ölkanal zigmal Spülen bis sie sauber sind.

    Aber schau Dir bitte alle motorteile genau an insbesondere

    Kopf und Ventile, Zylinderplatte und den rohen Motorblock ohne

    Zylinderplatte. Sofern Du das auseinanderbaust.

    Problem bei den Dingern sind die Dichtungen unten

    an den Zylindern. Sind meißt O-Ringe und die sollten super sauber

    in den Block reingehn.

    Die Steuerräder unter dem Sterrradeckel sind normalerweise gekennzeichnet.

    Pleuel und Hauptlager sind auch gezeichnet.

    Mal was anderes. Hast du schon mal überlegt das alles machen zulassen?

    Zb beim Motorinstandsetzer? Ist alles in allem nicht preiswert so oder so.

    Wüsche Dir das alles gut geht, und berichte mal wie und was geworden ist

    Gruß aus Stemwede

    Peter

  • Hallo Theo,


    ich wünsche Dir, dass Du einen Motoreninstandsetzer findest, der bereit ist, das Projekt in Angriff zu nehmen!

    Das Hauptproblem sehe ich in den tiefen Einlaufspuren am Kurbelwellenzapfen. Das muss definitiv aufgeschweißt

    oder aufgespritzt und wieder auf Maß gedreht und geschliffen werden.

    Es würde mich auch nicht wundern, wenn bei der Demontage weitere Schäden an Lagerstellen zum Vorschein kommen.

    Ich habe in der Garage eine Kurbelwelle von einem 500er Fendt stehen, die wegen Lagerschaden getauscht werden musste.

    Kann sein, dass das damals ein Gewährleistungsfall war, und die deshalb durch eine neue ersetzt wurde, aber der

    visuelle Schaden an der Fendt /MWM KW ist vieeeel geringer, als bei Dir.

    Ich will Deine Hoffnung ganz bestimmt nicht trüben, aber eine ordentliche Reparatur könnte hier den Zeitwert der

    Maschine deutlich überschreiten!

    Du darfst nicht vergessen, dass der Motoreninstandsetzer Dir eine Gewährleistung auf seine Arbeit geben muss - das

    könnte in Deinem Fall das KO-Kriterium werden.

    Und vermutlich sind Teile der Lagerschale tatsächlich überall im Motor verteilt worden - Ölfilter

    hin oder her. Ich denke, Du solltest darauf gefasst sein, dass noch weitere große Baustellen zutage kommen werden.


    Gruß, Jörg.

  • Wir haben hier bei uns Häuslebauer in einem Baugebiet, die sich seit Monaten weigern, vor dem Haus mal 1000 oder 2000€ in die Hand zu nehmen, und gleichzeitig bereit sind, hinterm Haus 15 oder 20 Tausend € ins Loch zu schmeißen, um genau das Gleiche zu erreichen.


    Dein Fall mutet mir genau gleich an: Tritt einen Schritt zurück und überlege, wo Du Dich gerade rein steigerst. Das Dingen scheint ein wirtschaftlicher Totalschaden zu sein. Also gälte für mich die Devise: aufhören, liegen lassen, woanders mit anderem neu anfangen.

    Ich würde sogar zu behaupten wagen, dass ein Austauschmotor günstiger kommt, als ganz am Schluss dieser Spaß in Summe kosten wird. Uns ich sage immer: Auch mit völlig neuen Radaufhängungen bleibt ein 40 Jahre alter Fiat 500 ein 40 Jahre alter Fiat 500. Da beißt die Maus kein Faden ab.



    Sorry about that

    Johannes

  • Danke für die teils aufmunternden Worte! 😂😅

    Wird schon alles werden.

    Aber ein neuer wird es nicht werden. Ich mach gerade meinen Meister da ist kein Geld da für nen neuen Traktor.

    Ich halte euch auf dem laufendem wenn es euch interessiert.

    Gruß Theo

  • Hallo Theo,

    leider denkst du falsch! Ein anderer Traktor wird definitiv billiger werden als die Überholung des 300er Motors. Schau mal beim Lanz Kundendienst rein was die Teile kosten. Und wenn das Ding schon offen ist, würde ich auf keinen Fall die alte Büchsenplatte wieder einbauen, sonst hast du bald die nächste Katastrophe. Ohne dich veräppeln zu wollen, wir sprechen hier von mind. 5000 - 6000€ wenn der Motor anständig gemacht wird. Da gibt es sehr viele Johnnys (1020, 920, etc) die mehr leisten und viel weniger kosten. Kauf dir so einen, lass den 300er als Langzeitprojekt stehen, oder verkauf ihn in Teilen!

    Gruß Andreas

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!