Allgaier A12 - Startet, geht aber nach kurzer Zeit aus

  • Servus,

    wir haben einen Allgaier A12 in unserem Familienbesitz, dieser wird gelegentlich mal gestartet und leider nur sehr wenig gefahren, da er keine Straßenzulassung hat.

    Das Problem welches ich seit Ende September habe ist das dieser Anspringt aber nach ca. 10-20 sek anfängt weiß zu rauchen und schnell Drehzahl verliert, obwohl der Gaszug nahe voll aufgedreht ist.


    Aus diesem Grund bin ich auf Fehlersuche gegangen und habe festgestellt, das die Einspritzdüse nurnoch Tropft. Daraufhin hab ich diese neu bestellt und von einem Fachbetrieb einbauen lassen und auf 150bar (wie vorgeschrieben) einstellen lassen. Diese Woche habe ich diese wieder erhalten und hab sie eingebaut, leider läuft dieser immer noch nur noch kurz und geht aus.


    Ich hab erst gedacht das es an Diesel fehlt, aber im ausgebauten Zustand also immer noch mit der Kraftstoffzuleitung des Schleppers verbunden und dem Drehen des Motors Spritze diese sauber und gleichmäßig.

    Die Kraftstoffleitung war auch entlüftet und mir sind langsam die Ideen ausgegangen warum dies passiert.


    Gibt es irgendeine Sache die ich überseh oder vergesse, liegt es an der Kälte?


    Ich freu mich schon auf euere Kommentare.


    LG Philipp aus Mittelfranken

  • Hallo Philipp,


    um "die Kälte" als Ursache auszuschließen mach doch einfach vor dem nächsten Start den Bereich um den Zylinderkopf mit einem Fön oder

    Propangas-Strahler mal warm.

    Und beim Starten hältst Du den Fön vor den Luftfilter, damit vorgewärmte Luft angesaugt wird.

    Es würde mich zwar wundern, wenn es hilft, und er dann einwandfrei läuft, aber wenn doch, weißt Du zumindest, dass es nicht die Kraftstoffversorgung ist.


    Gruß, Jörg.

    Fendt 108SA 1975; Fendt F20GH 1952; Fahr D90H 1956

  • Hast du schon den Dieselfilter gewechselt? Ich hatte mal einen Lackbrocken im Tankausfluss, da ging er auch nicht mehr richtig. Für mich hört sich das so an, als ob er nicht genug Sprit bekommt. Aber auch ein ausgeschlagenes Gasgestänge oder eine ausgenudelte ESP kann so was verursachen.

    Schau erstmal nach, ob an der ESP ordentlich Diesel ankommt (in den Büchern steht immer was von kräftigem Strahl und blasenfrei). Wenn nicht, den Weg aus dem Tank zur ESP überprüfen.

    Gruß Andreas

  • versuch es mal nur mit halb aufgedrehtem Gaszug.


    Startest du den Schlepper mit einer Lunte, oder hat er bereits eine Glühkerze bekommen?

    Ich fragte danach, weil ich ganz frisch letzten Sonntag die Erfahrung gemacht habe.


    Zwar beim Allgaier Verdampfer, aber ansonsten ähnliche Vorbedingungen.

    Temperaturen unter dem Gefrierpunkt, Vollgas und Luntenstart hat nicht funktioniert, er ging nach wenigen Hustern wieder aus. Erst bei Halbgas hat es funktioniert. Da kam einfach zu viel zu kalter Sprit...


    MfG

    Fabian

  • Hallo Philipp,


    ich tippe auf ein verstopftes Kraftsoffsystem, so das zuwenig Diesel nachfließen kann und der Motor deshalb ausgeht.

    Überprüf mal die Tankentlüftung im Tankdeckel, ob genügend Diesel aus dem Karaftstoffhahn kommt, den Dieselfilter und wenn das alles unauffällig ist, dann puste noch die abgenommenen Leitungen vom Tank zur ESP mit Druckluft durch.


    Grüße

    Dirk

  • Hallo Philipp,

    ich habe mal gelesen, dass weißer Rauch bei wassergekühlten Motoren darauf hindeutet, dass Kühlflüssigkeit mit verbrannt wird.

    Hast du da schon mal nachgesehen, ob dein Kühlmittelstand stetig abnimmt?


    Liebe Grüße,

    Sam

    Eicher ES201(+ ein bisserl 202), EKL15/II, ED310f, EM200L, EM200b, EM295g, EM300d

  • ich habe mal gelesen, dass weißer Rauch bei wassergekühlten Motoren darauf hindeutet, dass Kühlflüssigkeit mit verbrannt wird.

    Hast du da schon mal nachgesehen, ob dein Kühlmittelstand stetig abnimmt?

    Hast du schon mal unverbrannten Kraftstoff bei einem vergeblichen Startversuch gesehen?


    Wenn bei warmem Motor plötzlich weiße Wolken heraus kommen, deutet tatsächlich vieles auf Kühlwasser hin. Hier beim Start ist das jedoch sehr unwahrscheinlich.

    Eine Kontrolle des Kühlwasserstandes sollte theoretisch vor jedem Motorstart erfolgen, grad wenn der Motor längere Zeit still stand.


    SchlepperJunkie :

    Hat der Motor deines Allgaiers schon fünf Zylinderkopfschrauben und einen geschlossenen Ventildeckel? Oder hat der Ventildeckel eine Öffnung, durch welche du die Stößelstangen sehen kannst und folglich nur drei Zylinderkopfschrauben?


    Viele Grüße,

    Fabian

  • Servus,

    Mein Allgaier hat 3 Zylinderkopfschrauben.


    Ich hab letzes Wochenende den neuen Kraftstofffilter eingebaut und hab mal die ESP ausgebaut und gereinigt da ich eine starke Verunreinigung festgestellt habe.

    Trotz allem will er nicht an bleiben, auch bei halbgas.


    Kühlwasser habe ich kontrolliert aber konnte keine Veränderungen feststellen.


    Mir ist aufgefallen das in der ESP eine Schraube verbaut ist an der ich warscheinlich durch die Höhenverstellung die Pumpe einstellen kann. Meint ihr ich soll diese etwas verstellen oder lieber meine Hände davon lassen.


    LG Philipp

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!