Anzeige

Lanz Bulldog vergraben

  • Anzeige

    Hallo,


    1. Es ist kein Scherz.


    Ich habe gestern erfahren das 2 Orte weiter, mit ziemlicher Sicherheit seit ca 20 Jahren ein 25er Lanz Bulldog vergraben ist. :o:o:o:o:weinen::weinen::weinen:


    Der Lanz wurde die letzten Jahre wohl nicht mehr genutzt und stand längere Zeit in einer Scheune welche an einem Hang stand. Bei irgend einem Sturm ist dann die Scheune über dem Lanz zusammengebrochen was aber damals keinen interessiert hat. Einige Jahre später wurden dann einige verfallene Nebengebäude abgerissen und der Schutt davon wurde zum Rest der Scheune geschüttet um das Gefälle des Grundstückes auszugleichen und dabei wurde der Lanz völlig eingegraben. Mittlerweile wachsen nun dort schon kleine Tannen wo früher die Scheune war.
    Würde man den Lanz mit irgend einem Gerät unter dem ganzen Schutt finden?
    Was glaubt Ihr, was ist vom Lanz noch übrig und sollte man ihn versuchen zu finden und auszugraben ?



    Mike

    Falls der Fallschirm sich nicht öffnen sollte, zurück zur Maschine!

  • moin moin


    Also ich hätte mir schon längst mein Bagger ausgepackt und mal schaun,wenn man glück hat und es steht nicht viel wasser an ist vieleicht noch was zu machen


    Auf jeden fall teile wird man noch gebrauchen können auserdem macht so ne aktion ja auch spass


    :lol2: Schatz suchen das macht auf jeden fall spass 8)8)8)8)8)


    mfg stefan

  • Naja, wenn man ihn birgt, dann ist es denke ich mal äusserst schwierig ihn wieder zum laufen zu bekommen. Wir hatten mal einen ähnlichen Fall mit einem Mähbinder der in einem Schuppen vergessen wurde. Wir haben ihn aus dem Schutt, als die Scheune von allein zusammen gefallen war, geborgen. Wir haben ihn nur optisch wieder etwas hergerichtet, so dass man ihn zeigen kann. Die Funktion ist nicht mehr gegeben, es fehlten doch zuviele Teile, bzw. waren unwiederbringlich vergammelt und zerstört.
    Aber es würde sich auf jeden Fall lohnen, wenn man ihn sich nur zum anschauen in den Vorgarten stellt.

  • Anzeige

  • Sag mir wo der liegt und ich bring nen Spaten mit! Habe aber schonmal eine Story im Netz gelesen, wo ein vergrabener Bulldog wieder restauriert wurde. Grundsätzlich sollte alles möglich sein, Teile gibt es alle. Und ich glaube nicht, dass der viel schlimmer aussieht als mein 25er, den ich gerade mache...


    http://gotha.tlz.de/web/lokal/…artigen-Erfolg-2090977880

    Schöne Grüße,
    Rainer


    Lanz 7506 Allzweck ('49)
    Lanz 7506 Holzgasrückbau ('42)
    Lanz 1706 Halbdiesel ('55)

  • Anzeige

  • Dann müsst ihr mal nach Zweibrücken in der Pfalz fahren (JD Werk). Dort würde angeblich eine Produktionshalle auf einem großen Haufen Lanz Traktoren stehen. Die Geschichte hab ich schon mehrfach bei uns in der Region gehört. Vielleicht weiß da einer mehr dazu. Angeblich wurden alle nicht mehr verkauften Bulldogs einfach vergraben und eine Halle drauf gestellt. In wie weit das Stimmt kann ich nicht sagen.

    Meine Hanomag´s
    R19 Bj.54, R22 Bj.55,
    R27 Bj.55, R28 A Bj.52 mit Frontlader,
    R28 B Bj.52, R45 A Bj.52
    Deutz MAH711 Bj. 48
    Herford Typ BS, Bj. Nachkrieg

  • Anzeige

  • Hallo
    Ich hab auch schon mal in einer älteren Schlepper Post was von einem vergrabenen Schlepper gelesen der im Moor versunken ist.


    Zitat von GTfan

    Dann müsst ihr mal nach Zweibrücken in der Pfalz fahren (JD Werk). Dort würde angeblich eine Produktionshalle auf einem großen Haufen Lanz Traktoren stehen. Die Geschichte hab ich schon mehrfach bei uns in der Region gehört. Vielleicht weiß da einer mehr dazu. Angeblich wurden alle nicht mehr verkauften Bulldogs einfach vergraben und eine Halle drauf gestellt. In wie weit das Stimmt kann ich nicht sagen.


    Aber warum sollten sie das machen wen dann hätten sie die ja verschrotten können, dafür hätten sie dann noch Geld bekommen.


    Zitat von Hennak

    Wäre ja mal was für die Jungs von Mythbusters. ;)


    Die würden dann Sprengstoff nehmen und die Lanz Bulldogs frei sprengen. :twisted:

  • Moin!
    Ich wüßte auch noch einiges, was vergraben oder versunken ist. Bei einem Fall ist auf einer Fläche von ca 1 ha in den 50ern ein Schlepper (Typ?) und der helfende Kranwagen versunken - bloß wo in dem Naturschutzgebiet? In einem anderen Fall ist eine Hanomag-Raupe versunken. Ich weiß wo. Ich weiß auch dass dort niemand graben wird, weil niemand auch in x -Jahren hin kommt. Wenn doch kommt die große Überraschung. Die Raupe ist von Sondermüll in gewaltiger Menge umgeben......


    Trotzdem wäre ich einer der Ersten mit Spaten in der Hand. Nur genügt ein Spaten allein nicht -- dickes Konto ist gefragt. Das sieht man im folgenden Film. Den Ton kann man dafür getrost abschalten....:
    http://www.youtube.com/watch?v=eDrInjyiwB8&feature=related
    Kennt jemand Bj, Typ und Hubraum vom gezeigten "Lichterblicker"?


    Chereeo

    Fiat DT 615
    Fiat DT 315
    MAN A32A/0
    MAN 2 K1
    MAN 4R2
    MAN AS 330 ( 1xA Bj.52, 1xFH Bj.51 beide in üblen Zustand)
    Deutz F1L514
    Deutz E3.4 ( Leuchtgasmotor Bj. 1902)
    und und und...

  • Anzeige

  • moin,


    in dem entsprechenden Naturschutzgebiet liegt auch noch eine Hanomag-Raupe, nur halb versunken. Dort ist jedoch nicht mehr wirklich was von zu holen.
    Wenige Kilometer weiter ist beim Anlegen eines Kiesteiches in den 70er Jahren eine Böschung abgerutscht, eine große Hanomag-Raupe musste damals dran glauben. Die liegt da auch noch heute, 12m unter der Wasseroberfläche.


    Bei der Art der Sondermülldeponie kannst du aber von ausgehen, dass du bis auf ein paar Eisenoxidklumpen nichts mehr von finden würdest. Und ja, da wird in absehbarer Zeit niemand hinkommen zum buddeln, und selbst wenn, in der Brühe buddelt niemand freiwillig...


    mfg
    GTfan

  • Moin!
    Obwohl wir uns gut kennen, reden wir von zwei verschiedenen Naturschutzgebieten!
    Und die "Sondermüll-Raupe" hat Lackreste als Müll um sich herum -- könnte konservieren...


    Echt spannend so etwas!


    Chereeo

    Fiat DT 615
    Fiat DT 315
    MAN A32A/0
    MAN 2 K1
    MAN 4R2
    MAN AS 330 ( 1xA Bj.52, 1xFH Bj.51 beide in üblen Zustand)
    Deutz F1L514
    Deutz E3.4 ( Leuchtgasmotor Bj. 1902)
    und und und...

  • nochmal zu der Raupe:


    Stalinez S65, Nachfolgetyp der S60 (ab 1933 gebaut). Die S60 war nahezu identisch zur Caterpillar 60, das gesamte Werk wurde von amerikanischen Ingenieuren geplant, die Produkte ebenfalls.
    Parallel dazu wurden auch amerikanische Prärie-Mähdrescher mit Anpassungen für den russischen Markt dort unter dem Namen Stalinez gebaut, heute als Rostelmash-Mähdrescher bekannt und in kanadischer Hand.


    Hier ein Bericht über die Restauration der Raupe:
    http://www.youtube.com/watch?v=SYpoXo4UMAM&feature=related
    Und hier ein Probelauf:
    http://www.youtube.com/watch?v=mzYV4u7wr8M&feature=related


    mfg
    GTfan

  • Anzeige

  • Hallo,


    bei uns weiß ich auch noch einiges was vergraben bzw versunken ist. In einem ehemaligen Schuttloch wurde ein altes LF15 auf einem Mercedes Benz Eckhauber vergraben. War allerdings nicht von unserer Feuerwehr.
    In einem See liegt ein altes Autos, soweit ich weiß ein VW Käfer der ersten Generation. Je nach Wasserstand sieht man ihn ab und an. Dieser liegt schon seit den 60er dort.


    Gruß Jessi

    Unsere Schlepper:
    Lanz D1706 17PS Baujahr 1954
    Fahr D130 17PS Baujahr 1956 mit Güldner 2LD Motor
    Lanz D2416 24PS Baujahr 1957
    Lanz D1616 16PS Baujahr 1958
    Lanz D4016 40PS Baujahr 1959

  • Moin!
    Besten Dank - GTfan!
    Wobei in jedem Film wohl eine andere Raupe (gleichen Typs) gezeigt wird. Scheint wohl noch einige davon zu geben. Und davon waren 2 zumindest vesunken.
    Ich bin gespannt, was noch alles wieder das Licht erblicken wird....


    Chereeo

    Fiat DT 615
    Fiat DT 315
    MAN A32A/0
    MAN 2 K1
    MAN 4R2
    MAN AS 330 ( 1xA Bj.52, 1xFH Bj.51 beide in üblen Zustand)
    Deutz F1L514
    Deutz E3.4 ( Leuchtgasmotor Bj. 1902)
    und und und...

  • moin,


    stimmt, die Bergungssituationen sind doch leicht unterschiedlich.
    Ich hatte anfangs nur auf den Einsatz der Taucher geachtet...


    Ich habe aus Erzählungen die Abwässer aus Lackieranlagen, die in den Absetzbecken und Schlammgruben gelagert wurden eigentlich als hochagressiv kennengelernt.
    Aber die Crasher werden ihre Halle nicht hergeben. :wink:


    mfg
    GTfan

  • Anzeige

  • Bei uns soll in der Sandgrube auch noch ein Lastzug und eine Raupe liegen..beim Rettungsversuch des Lastzuges sind beide abgerutscht und abgesoffen...


    Bei den Raupen würde mich interessieren wie man sowas in den Weiten Russlands wiederfindet.. per Mundpropaganda und Ortungstechnik? Wie viel da wohl an Teilen beim Wiederaufbau ersetzt werden musste..

    Gruß,
    Alex


    Eicher fahren, Kraftstoff sparen! Trink dafür, noch ein Bier!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!