Eicher EM 295 G - Mein "Neuer-Alter" Panther

  • Moin.


    Habe mir einen Eicher EM 295 G Panther Baujahr 1960 gegönnt.:new:


    Bei strahlendem Sonnenschein ist er seinem neuen zu Hause, über Deutschlands Autobahnen, entgegen gerollt.

    Bei seinem Vorbesitzer stand der Eicher die letzten Zwanzig Jahre mehr oder weniger rum und wurde nur sporadisch bewegt.


    Jetzt möchte ich den Eicher EM 295 G Panther Schlepper für den TÜV fertigmachen, ihn anmelden und ihm dann wieder regelmäßigeren Auslauf zukommen lassen.

    Laut Stundenzähler hat der Traktor ~9200 h auf dem Buckel, ich bin schon gespannt welche Überraschungen die Technik für mich bereit hält...


    Die Patina möchte ich auf jeden Fall erhalten...wieviel Leinölfirnis braucht man in etwa für einen Traktor in dieser Größe....? Und dürfen auch die Zierteile, wie die Haubenleiste, damit behandelt werden, oder gibt es Bereiche am Traktor wo das nicht angewendet werden sollte ? (Fritzmeier-Verdeck außen vorgelassen)

    Gibt es eine Möglichkeit die "Seitenscheiben" des Verdeckes wieder klarer zu bekommen, die sind nahezu blind...in Norddeutschland haben wir leider mehr Regen-, als Sonnentage. Daher wollte ich auch das Verdeck nach Möglichkeit erhalten.



    Mit freundlichen Grüßen

    gullideckelschmied

  • Hallo,


    Schöner Eicher Panther und super das du ihn so erhalten willst.

    Woher kommst du denn ?


    Gruß

    Meine Eicher :
    Eicher Tiger 2 EM 235 mit FL (restauriert)
    Königstiger 2 (3015) in Restauration
    Eicher 3072 TURBO im Original Zustand
    Eicher G 400
    Eicher ES 201
    Eicher ES 400
    Eichus Stapler
    Eicher 3251 HS



    Eicher war gut, ist gut ,
    und bleibt weiterhin gut !

  • Moin,


    Danke euch. Ich komme aus dem kleinen Örtchen Heede, im Kreis Pinneberg.


    Die erste unschöne Überraschung hatte der Eicher EM 295 G Panther Traktor heute auch schon für mich parat.

    Nach einer kleinen Proberunde ums Haus war auf dem Motorblock eine große Ölpfütze...

    der Übeltäter war allerdings schnell ausgemacht ein O-Ring der Stößelrohre,

    welcher eigentlich nur noch ein U darstellt und im Vergleich zu den anderen O-Ringen auch

    wesentlich dünner zu sein scheint.



    Schöne Grüße


    gullideckelschmied

  • Hallo,


    die Verdeckscheiben sind einfach fertig. Im Netz gibt es diverse Anbieter von Verdeckherstellern.

    Ich habe meines bei Dirk Strank anfertigen lassen und bin eigentlich zufrieden.


    Die Lösung wird meines Erachtens sein, neue Scheiben einzunähen.

    Falls du mehr Geld übrig hast, dann kannst du dir auch ein komplett neues Verdeck anfertigen lassen. Dies bewegt sich dann so um die 1000€.


    VG Markus

  • Nach einer kleinen Proberunde ums Haus war auf dem Motorblock eine große Ölpfütze...

    der Übeltäter war allerdings schnell ausgemacht ein O-Ring der Stößelrohre,

    welcher eigentlich nur noch ein U darstellt und im Vergleich zu den anderen O-Ringen auch

    wesentlich dünner zu sein scheint...


    Moin!

    Schicken Eicher EM 295 G Panther haste da, leider einen der ersten Generation. Hoffentlich ist das wichtigste schon umgerüstet. Aktuell zu deinem O-Ring: Das ist definitiv der Falsche. Hier gehören hochtemperaturfeste Silikon-O-Ringe rein, diese sind rot. Besorg dir am Besten zwei Kopfdichtsätze für Eicher EDK Motoren direkt bei Eicher (http://www.eicher.de). Das Zeugs im Internet, insbesondere e-bay, ist von mangelhafter Qualität.


    Im Laufe der technischen Aufarbeitung solltest du zwingend nach deinem Getriebeeingang schauen und überprüfen ob eine Kundendienstmaßnahme durchgeführt wurde. Hier sollte ein Nadellager gegen eine Buchse getauscht werden - leider oftmals unterblieben.

    Dieser Umbau ist zwingend zu überprüfen und ggf. nachzuholen. Wir reden hier über drei, vier Stunden Arbeit und Materialkosten von insgesamt circa 50 Euro, dem gegenüber stünde ein Getriebetotalschaden.

    Viele Grüße


    Eicher EKL15/II
    Eicher 3085 mit FH Synchron
    Eicher 3???


    Machen wir uns nichts vor: Saugmotoren haben leider keine Turbolader...

  • Ich komme aus dem kleinen Örtchen Heede, im Kreis Pinneberg.

    Hallo,


    was die Ersatzteilversorgung bzw. Auskunft zum Thema Eicher betrifft , bist Du in Heede ja schon mal richtig beheimatet. Hier dürfte die Firma Heeder Landmaschinen der richtige Anlaufpunkt sein. Bei den Seitenteilen vom Verdeck würde ich mich wie Eicherfreund schon schrieb mal bei Dirk Strank erkundigen. Im übrigen läuft im Nachbarort von Heede unser ehemalige Eicher 3088 Turbo welcher dort auch zum Trecker - Treck genutzt wird.

    Gruß. Torben


    Der Bauer träumt - oh Herr der Fendt ein guter Eicher wär !


    Massey Ferguson 3630 Xtra, Eicher 3048, Eicher EKL 15/II, Eicher ES 202.

  • Moin,


    und nochmals Danke.


    Eicherfreund die Internetseite von Herren Strank sieht auf jeden Fall schon mal sehr vielversprechend aus, die wird gleich mal unter den Favoriten gespeichert.

    Das Verdeck ist fürs erste ja nicht ganz so wichtig, für den TÜV kann man das ja schnell abnehmen und dann den Sommer über Cabrio fahren.8)


    3085 warum leider einer der ersten Generation? Ich würde sagen, dass an dem Traktor seit 1960 nicht viel passiert ist, was eventuelle Umrüstungen betrifft. Wegen der Dichtsätze und der Getriebebuchse werde ich morgen mal in Ganacker anrufen. Das mir diese Getriebe-Umbau-Aktion bevorsteht hatte ich mir schon gedacht, war bei meinem ED 13 genauso.


    Eicher 3048 zu der Firma Heeder Landmaschinen möchte ich nichts sagen...wo läuft denn euer ehemaliger Eicher? Lutzhorn?


    Kann mir noch jemand bitte sagen, wieviel Leinöl ich ungefähr benötige, damit ich nicht viel zu viel oder eben viel zu wenig habe...ich würde so auf ca. 2,5 Liter tippen, habe aber noch keine Erfahrung damit und weiß daher nicht wie ergiebig das ist. Ausserdem wäre es auch gut zu wissen ob z.B. die Haubenleiste das Öl bedenkenlos verträgt, oder reagiert das Material mit dem Öl?



    MIt dankbaren Grüßen


    gullideckelschmied

  • 3085 warum leider einer der ersten Generation? Ich würde sagen, dass an dem Traktor seit 1960 nicht viel passiert ist, was eventuelle Umrüstungen betrifft....

    Ähhh doch...

    • Getriebeeingangswelle
    • Lenkgetriebe von zwei auf ein Lenkhebel


    Und dann noch das ein oder andere...


    Übrigens Glückwunsch zum neuen Eicher EM 295 G Panther, ich hab auch einen aus der 1. Generation hier stehen.



    Mfg Tobi

    „Der Bauer träumt – wenn doch oh Herr, mein Fendt ein guter Eicher wär!“

  • Hallo,

    der Eicher läuft in Barmstedt. Der hat noch mehere Eicher unter anderem einen Mammut 3012 und einen Wotan 3014 sowie einen 3105 mit denen er beim Trecker - Treck in Lutzhorn teilnimmt.



             


             

    Gruß. Torben


    Der Bauer träumt - oh Herr der Fendt ein guter Eicher wär !


    Massey Ferguson 3630 Xtra, Eicher 3048, Eicher EKL 15/II, Eicher ES 202.

  • Moin,


    Eicher-Diesel-13 danke für die Glückwünsche. Das mit dem Traktor nicht viel passiert ist seit 1960 hatte ich auf meinen Schlepper bezogen und nicht auf die Modellpflege bei Eicher an sich. Da habe ich mich wohl etwas zu undeutlich ausgedrückt. Wurde denn wirklich die Lenkung von zwei auf einen Hebel zurückgebaut und nicht andersherum? Mit zwei Hebeln müsste doch die Kraftübertragung am Lenkrad eigentlich einfacher sein.


    Warum allerdings "leider einer der 1. Generation" ist mir immer noch unklar.


    Eicher 3048 ich glaube zu wissen wer das ist. Hat der auch noch einen Puma, den er "Huckepack" mitnimmt zu Treffe, etc.?


    MIt Ganacker habe ich heute telefoniert, Dichtungen, Dieselfilter und ETL sind auf dem Weg.


    Schöne Grüße


    gullideckelschmied


    p.s. Weiß jemand wieviel Leinölfirnis ich ungefähr brauche für die Konservierung des Schleppers?

  • Ja das Lenkgetriebe wurde umgebaut, da es mit dem alten wohl sehr oft Probleme gab... hat aber so eigentlich nur bedingt was mit Modellpflege zutun, da wurde lediglich die Haube (Scheinwerfer und Seitenteil Abluftseite), das Getriebe von ZF A5/6 auf A6 und der Motor (19 auf 22 PS, mehrfacher tausch der Einspritzpumpe, erste Serie hatte ne andere Nockenwelle und Vorpumphebel etc.) abgeändert beim Panther. Wie du siehst eher lauter Verbesserungen... wenn man es ganz genau nimmt, hatten die allerersten Eicher Panther sogar eine andere Kupplungsglocke, die "Zwischenachsausführung" kam dann aber relativ schnell vom Zeichenbrett ins Fahrzeug.


    Mfg Tobi


    PS: Bevor du jetzt in noch 80 Posts fragst, wieviel Leinölfirnis man braucht - Es kommt auf den drauf an, der es aufträgt... von leicht bis hin zu Speckschwarte hab ich auf den Treffen schon alles gesehen.. vergiss nicht den Lappen danach Luftdicht aufzubewahren!!


    Ich persönlich bin davon kein Freund, gutes Sprühöl und ein Lappen hat da bisher immer geholfen, zudem ist die Geschichte bei weitem nicht so Brandgefährlich als der andere Käse...

    „Der Bauer träumt – wenn doch oh Herr, mein Fendt ein guter Eicher wär!“

  • Es gab auch mehrfache Änderungen am Motor, da der Eicher EDK nicht ausreichend getestet wurde und zu Fertigungsbeginn nicht serienreif war. Insbesondere hat man an Kolben, Zylinder, Zylinderkopf, Kurbelgehäuseentlüftung, Pleuelstangen und Lagern mehrfach Änderungen vorgenommen. Da aus den Jahren 1959 und 1960 annähernd die Hälfte aller Panther und Tiger einen AT-Motor bekommen hat, zudem weitere Reparaturen stattfanden und seit dem wieder gut 60 Jahre vergangen sind, sollten die Probleme heute weitestgehend ausgemerzt sein. Trotzdem gilt: Wenn an diesen Motoren irgendwas nicht stimmt, ist zu 90% volles Programm angesagt.


    Ein weiterer Nachteil des alten Eicher Panther ist die Bremse. Hier sind die des neueren mit getrennten Hand- und Fußbremsbelägen etwas besser dimensioniert.

    Viele Grüße


    Eicher EKL15/II
    Eicher 3085 mit FH Synchron
    Eicher 3???


    Machen wir uns nichts vor: Saugmotoren haben leider keine Turbolader...

  • Moin,


    erstmal Danke für die zahlreichen Rückmeldungen.


    Ich hätte nicht vermutet, das so umfangreiche Änderungen Motor, Lenkung und Getriebe betreffend "einfach" so während der laufenden Produktion durchgeführt worden sind...Respekt! Eher hätte ich tatsächlich vermutet, das man sich die Verbesserungen für die zweite Generation aufgespart hätte...wieder was dazugelernt...


    Eicher-Diesel-13 Mit der Lenkung habe ich dann anscheinend schon mal Glück, da ich die mit einem Lenkhebel habe. Tut mir übrigens leid, falls ich mit dem Öl genervt habe, aber da ich damit noch nie gearbeitet habe, hatte ich auch keine Vorstellung davon, wieviel man braucht.


    3085 Ab wann waren die Motoren denn Serienreif? Kann man von aussen erkenne ob man noch den ersten oder schon einen AT-Motor hat? Laut Typenschild hat mein Panther die Motor-Nr.45005


    @Shockwave WoW, ich hoffe das mein Eicher nachher genauso gut da steht wie deiner. Sieht fantastisch aus.

    Vom Öl werden jetzt schnell zwei Liter besorgt, dann kann ich mir eine Dose als Reserve wegstellen.


    GruberX Danke für den Tipp, das hört sich vielversprechend an. Sobald das Wetter hier wieder besser wird werde ich das ausprobieren und dann berichten.



    Mit freundlichen und dankbaren Grüßen


    gullideckelschmied

  • 3085 Ab wann waren die Motoren denn Serienreif? Kann man von aussen erkenne ob man noch den ersten oder schon einen AT-Motor hat? Laut Typenschild hat mein Panther die Motor-Nr.45005

    Laut Motornummer einer der ersten Generation, die ersten waren von 34 464 - 45 345 (Einspritzpumpe PSS 02.22.05) ob schon was umgebaut wurde musst du an den Gußstempeln der Teile rausfinden.


    Mfg Tobi

    „Der Bauer träumt – wenn doch oh Herr, mein Fendt ein guter Eicher wär!“

  • Wirklich serienreif war der Eicher EDK Motor erst nach Einführung der kurzen Kolben im Jahr 1979, aber die größten Probleme hatte man 1962 schon beseitigt. Auf den Fotos kann ich erkennen, dass bei dir keine Umrüstung der Kurbelgehäuseentlüftung durchgeführt wurde, diese muss nachgeholt werden. Stell doch einfach noch ein paar Fotos des Motor ein.

    Viele Grüße


    Eicher EKL15/II
    Eicher 3085 mit FH Synchron
    Eicher 3???


    Machen wir uns nichts vor: Saugmotoren haben leider keine Turbolader...

  • Hi ,

    Da übertreibst jetzt nen wenig Johannes, wenn die jetzt nach über 50 jahren noch laufen, sollten die im Hobbybetrieb noch weitere 50 laufen 😁

    Mit der Kurbelwellenentlüftung hat Johannes recht, da gab es teils Probleme, allerdings, soweit ich weiss überwiegend beim 3 zyl , würde ich persönlich so lassen , muss aber jeder selbst wissen ...


    Gruß Markus

    Meine Eicher :
    Eicher Tiger 2 EM 235 mit FL (restauriert)
    Königstiger 2 (3015) in Restauration
    Eicher 3072 TURBO im Original Zustand
    Eicher G 400
    Eicher ES 201
    Eicher ES 400
    Eichus Stapler
    Eicher 3251 HS



    Eicher war gut, ist gut ,
    und bleibt weiterhin gut !

  • Natürlich, wie schon gesagt hatte man ab 1962 die meisten Probleme abgestellt. Seinerzeit gab es eben Änderungen an Zylinder, Kolben, Kopf, Einspritzpumpe, Nockenwelle, Pleuelstangen, Kurbelwellenlagerung, Stößel, aber auch im Bereich des Ölstroms, Luftfilter und Co. Fast alle der Motoren wurden seinerzeit durch den Kundendienst umgerüstet, bzw. erhielten einen AT-Motor - erkennbar an einem eingeschlagenem "A" vor oder hinter der Motornummer. Die Probleme waren seinerzeit riesig, Motorschäden, insbesondere Ölverbrauch, war schon mit 1000 bis maximal 1500 Betriebsstunden ein Thema. Laut Kundendienst sind an die 10.000 Motoren umgebaut worden, nur mal so als Größenordnung.

    Verbesserungen wurden wie gesagt ab 1962 umgesetzt, danach lief der Motor schon recht ordentlich. Aber so richtig abgestellt waren die Probleme, insbesondere bei leistungsstarken Eicher EDK-Aggregaten, erst mit Einführung der kurzen Kolben. Das gehört nun mal auch zur Wahrheit und sollte nicht verschwiegen werden, auch wenn der Panther nicht zu den leistungsstarken Eicher EDK Motoren zählt. Davon ist die Rede, sobald die Zylinderleistung 15 PS übersteigt.


    Die Kundendienstmaßnahme zur Umrüstung der Kurbelgehäuseentlüftung würde ich nicht übergehen, Teile gibt es ja auf dem Gebrauchtmarkt ohne Probleme.

    Viele Grüße


    Eicher EKL15/II
    Eicher 3085 mit FH Synchron
    Eicher 3???


    Machen wir uns nichts vor: Saugmotoren haben leider keine Turbolader...

  • Die Kundendienstmaßnahme zur Umrüstung der Kurbelgehäuseentlüftung würde ich nicht übergehen, Teile gibt es ja auf dem Gebrauchtmarkt ohne Probleme.

    Patrone zwischen den Lüftergehäusen rausschrauben, Blindstopfen eindrehen, Schlauchanschluss in den Ansaugtrakt verschließen, hinteren Seitendeckel abmontieren und durch einen mit Ölmessstab und Entlüftung ersetzen, fertig.


    Mfg Tobi

    „Der Bauer träumt – wenn doch oh Herr, mein Fendt ein guter Eicher wär!“

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!