Anzeige

Kaufberatung, mal drei Typen in der näheren Auswahl, brauch mal ein paar Meinungen...

  • Anzeige

    So, so langsam komme ich in die finale Findungsphase um einen alten Traktor zu kaufen, ich brauch zu folgenden Kandidaten mal eine Einschätzung von neutraler Seite (so gut es geht, jeder hat natürlich seine Lieblinge).

    Da ich hier schon viele gute Berichte gelesen habe und ein "neutrales Forum" sicher besser ist als die Markenforen um solche Fragen zu stellen hoffe ich auf rege Diskussion.


    Ich möchte ja einen alten Traktor mit 50-70PS, was größeres halt, einen vernünftigen Allrounder, wie schon erwähnt natürlich als Schnellläufer, anschauen werde ich mir folgende 2 in den nächsten Tagen:


    1):trecker1:

    IHC 654 S, Fritzmeierkabine (2 Scheiben fehlen), 60PS, nachvollziehbare Historie, lief die letzten 6Jahre nur vor einem Betonmischer, dementsprechend sehr verschmutzt, Reifen gut, Elektrik?, Motor läuft gut und springt gut an, hat regelmäßige Kundendienste gesehen, Getriebe unauffällig (ohne Agriomatik), größter Mangel neben den optischen Geschichten ist eine zum Getriebe hin undichte Hydraulik. 6250 h.

    keine Servo, kein Frontlader.

    VB 1900,-


    2):trecker4:

    Eicher 3453, Schnellläufer, neue Reifen, Perkins-Motor und MF Getriebe (ohne Multipower), 65 PS, keine Kabine, kein Verdeck, nur Ü-Bügel, rundrum neue Reifen, Motor läuft gut und springt gut an, Elektrik braucht komplette Sanierung, keine Historie, ca. 8000h, keine Angaben zu letzten Ölwechseln usw., Bremsen verölt und Achsstummel ölen, Kupplung gut, Hydraulik funktioniert kpl.

    Servo und Frontlader!!! (muss neu gebuchst werden). Wurde lt. Vorbesitzer beim Vorvorbesitzer beim Hausbau hart rangenommen!

    VB 2000,-


    Dann hätte ich noch einen Hanomag Brilliant 601 S an der Hand, der allerdings weiter weg steht als die anderen beiden.:trecker2:


    Vorgeschichte auch hier nicht nachvollziehbar da aus Todesfall, wurde zuletzt mehrere Jahre auf dem Hof als Hofschlepper eingesetzt. Motor läuft gut, springt aber schlecht an. Getriebe und Kupplung gut, Hydraulik funktioniert kpl., keine Kabine oder Verdeck, nur Ü-Bügel, ölt etwas an der Hinterachse, ca. 9000h, Zähler geht!

    keine Servo, Schnellläufer, Frontlader mit Palettengabel ohne Schaufeln!

    VB 2300 Euro


    Alle fallen ins Beuteschema, welchen würdet ihr vorziehen, warum? Thema Wendigkeit, Ersatzteilversorgung und Preise, Wertstabilität usw.


    meine Kriterien die ich gerne hätte: Frontlader, Schnellläufer, Kabine oder Verdeck...


    Bin gespannt...

  • Hallo Sturmi,


    ich kann dir da leider nicht viel sagen. Allerdings ist bei den aufgerufenen Preisen sicherlich noch viel Schraubereinsatz notwendig.


    Also nicht denken, du gibst mal 2000 € aus und hast einen einsatzbereiten Schlepper - es sei denn, du hast ganz viel Glück! :-)



    Grüße Markus

  • Das ist mir schon klar, meine Kinder und ich wollen ja was zum schrauben und restaurieren.

    Ansonsten müsste ich über 5000 Euro einplanen, Geld das im Moment so nicht da ist. Der Weg ist das Ziel, und wenns mehrere Jahre dauert...


    Die Basis sollte halt halbwegs stimmen...:/


    Mir geht es aber auch gegen den Strich wenn so alte Arbeitsmaschinen aus den 70gern total überteuert angeboten werden, Mängel haben nämlich fast alle.


    Wenn man für einen seltenen oder einen aus den 50gern oder Anfang 60ger mehr ausgibt ist das ok, aber für Volumenmodelle aus den 70gern...ich weiß nicht.


    Dazu werden zu viele angeboten, habe bestimmt 20 Stück in Beobachtung, manche stehen schon Monate im Netz.


    Entweder ich will verkaufen, dann muss ich mir halt einen realistischen Preis überlegen, oder die haben alle viel zu viel Zeit und wollen eigentlich gar nicht verkaufen, sondern warten darauf dass ein Dummer aufsteht.

  • Anzeige

  • Puh, was soll man da groß schreiben?! Es ist ja eigentlich alles gesagt. Für 2k bekommst in der Regel nur ein Schrotthaufen.


    Bewerten wir doch mal objektiv, also in sofern das für mich möglich ist:


    Verfügbarkeit von Ersatzteilen

    IHC: Ein Massenware-Schlepper, Motor- sowie Anbauteile problemlos erhältlich, Getriebe teilweise problematisch in Bezug auf Teileversorgung

    Eicher: Ersatzteilmäßig mit MF-Getriebe und Eicher-Motor gibts absolut keine Probleme, Originalersatzteile sind günstig zu bekommen

    Hanomag: Motor auch weitestgehend problemlos, schwieriger wird es bei Getriebeteilen


    Handling beim Schrauben:
    IHC: Zoll-Schrauben. Ohne einen kompletten Satz Zollwerkzeug (inclusive Gewindebohrer) wird das nix

    Eicher: Metrisch und Zoll: Motor, Vorderachse, Anbauteile etc. sind metrisch, am Getriebe alles in Zoll. Hier gibts aber zum Glück nicht so viel zum schrauben

    Hanomag: alles metrisch


    Technik:

    IHC: Robust und problemlos, wenns was kälter ist sind die Vierzylinder nicht als Startwunder bekannt. Motor ist ein Direkteinspritzer mit 3,3 Liter Hubraum. Jetzt mögen mich die IHC-Leute bitte berichtigen, aber soweit ich es noch auf dem Schirm habe hat der 654 diese seltsame Gruppenschaltung, bei der zum Wechseln der Fahrtrichtung aus der schnellen Gruppe über die langsame geschaltet werden muss. Korrekt? Wenn ja, das ist recht blöd.

    Eicher: Motor mit Direkteinspritzung, ist extrem startfreudig, vom Drehmoment her gesehen dank knapp 4 Liter Hubraum auch der wohl stärkste Kandidat hier. Ansonsten viel Platz am Fahrerstand, gefederte Vorderachse, aber auch ein etwas hakelig zu schaltendes MF-Getriebe. Hier wäre sowieso interessant zu wissen, was bei dir verbaut ist. Normal sind die Schlepper mit Multipower ausgerüstet.

    Hanomag: Wirbelkammer-Motor, hier muss also grundsätzlich vorgeglüht werden. Robuster, aber sehr kleinvolumiger Motor mit nur 3,1 Liter, Leistung wird hier über Drehzahl (2600 U/min) erreicht. Bauartbedingt kann dieser Motor gegen deine anderen beiden Kandidaten nicht viel ausrichten. Ansonsten ist der Schlepper technisch super, durchdachter Fahrerstand und ein als robust geltendes Getriebe aus eigener Fertigung runden das Ganze ab.



    Zudem musst du dir eben die jeweiligen technischen Zustände anschauen und miteinander vergleichen. Das können wir hier im Forum allenfalls durch die Glaskugel...

    Viele Grüße


    Eicher EKL15/II
    Eicher 3085 mit FH Synchron
    Eicher 3???


    Machen wir uns nichts vor: Saugmotoren haben leider keine Turbolader...

  • Na das ist mal ne Antwort nach meinem Geschmack, gerne mehr davon, es ist mir klar dass ich für um die 2000 Euro keinen supertollen Schlepper bekomme, aber wie gesagt ich suche ja was zum Schrauben und Restaurieren, nix Fertiges...


    zum Eicher zitiere ich mal die Fahrzeugseiten-Seite:


    Mammut 74 3453

    Die Lücke zwischen den Mammut 74 mit 55 PS und dem Eicher Büffel 74 mit 72 PS wurde durch den Mammut II 74 mit dem Perkins Motor A4.236 und 65 PS Leistung geschlossen. Als Getriebe kam das verbesserte MF 165 mit 16 Vorwärts- und 6 Rückwärtsgängen zum Einsatz.

    Perkins Motor und MF Getriebe ohne Multipower. Stückzahl eher gering, Teileversorgung?


    gilt hier auch vorne metrisch/hinten Zoll, wie ist der Perkins-Motor einzuschätzen?


    3085: Da kannst Du mir ja als Eicher-Spezialist sicher noch mehr zu sagen, oder?



    Der IHC hat wohl ein 8+4 Getriebe ohne Agriomatik, von der Schaltbarkeit kann ich noch nix sagen, schaue den erst nächste Woche an, genauso den Eicher.


    Der Hanomag steht weiter weg und ist vermutlich kein Schnellläufer, somit eher uninteressant.


    vom Handling stelle ich mir den Eicher als unhandlichsten vor, oder?



    Bück dich Fee, Wunsch bleibt Wunsch...:n8:


    Gruß

    Sturmi

    2 Mal editiert, zuletzt von Sturmi ()

  • Anzeige

  • mal was ganz anderes,

    Wie willst du den Schlepper zulassen? Grüne Nummer geht ja nur mit nachweislichen Einkünften aus eigener Landwirtschaft. Bei Schwarzer Nummer geht die Steuer nach zulässigem Gesamtgewicht, da kommt kommt schnell was zusammen. Zusätzlich musst du ihn natürlich versichern. Als Oldtimer darfst du dann auch nur fahren, kein Anhänger oder sonst was. Normal geht das dann auch gut ins Geld. Vlt. sollte man das auch berücksichtigen.

    Bei den Schleppern würde ich dir zum IHC raten, die Dinger laufen doch heute noch wie früher und ersatzteilmäßig ist die Lage entspannt. Ich bin mir nicht sicher, ob da Zollschrauben verbaut wurden, der kam ja aus Neuss?? Ich bin aber auch kein IHC Fachmann.

  • Jo, haben wohl Zollwerkzeug und keine metrischen Gewinde.


    Dachte an H-Kennzeichen, wo ist das Problem, klärt mich auf? Je nach Hubraum, hab mal gelesen Traktoren bis 4l Hubraum wären in der Steuer günstiger als H-Kennzeichen...

  • Anzeige

  • Die Beschreibung vom Hanomag ist treffend. Bis auf den aufgrund geringem Hubraum und Schwungmasse des Motors meiner Meinung einer der am besten durchdachten Traktoren, die ich kenne. Da will ich meinen Schlüter bis auf den kraftvollen Motor nicht hervorheben...

  • Jo, haben wohl Zollwerkzeug und keine metrischen Gewinde.


    Dachte an H-Kennzeichen, wo ist das Problem, klärt mich auf? Je nach Hubraum, hab mal gelesen Traktoren bis 4l Hubraum wären in der Steuer günstiger als H-Kennzeichen...

    Die Steuer berechnet sich bei Nutzfahrzeuge nach zulässigem Gesamtgewicht.


    Mein 1250er (7,5 to zGg) habe ich auf H-Kennzeichen zugelassen (191,- €/Jahr, normal zugelassen ca. 450,- €/Jahr).

    Bei Saisonkennzeichen entsprechend anteilig dann.


    Mein 450er (2,6 to zGg) hab ich normal zugelassen (148,- €/ Jahr statt 191,- € H-Kennzeichen)


    Hier kannst Deine Daten eingeben:


    https://www.bundesfinanzminist…fzRechner/KfzRechner.html

    Super 1250 VL Special
    S 450
    Achtung Schlütermotor!
    Kinder und Kleinvieh aus dem Ansaugbereich!

  • Anzeige

  • andreasw, und wo liegt dann das Problem, ich finde das ist steuerlich bezahlbar, wir haben 2 Autos und einen Oldtimer, da fällt so ein Traktor nicht mehr ins Gewicht....

    die Traktoren die ich in der Auswahl haben wiegen alle knapp 4 to zGG wenn ich nicht ganz falsch liege.

    Das mit dem Oldtimer und "kein Anhänger" müsst ihr mir noch mal erklären, wieso sollte man mit H-Kennzeichen keinen Anhänger ziehen dürfen?

  • Das mit dem Oldtimer und "kein Anhänger" müsst ihr mir noch mal erklären, wieso sollte man mit H-Kennzeichen keinen Anhänger ziehen dürfen?

    Das ist auch Unfug. Maximal kann die Versicherung dir Einschränkungen machen, wenn du ausdrücklich eine Oldtimerversicherung wählst. Das H-Kennzeichen ansich schränkt die Nutzung nicht ein, einzig der gewerbliche Gütertransport wäre kritisch.


    Viel wichtiger ist die Kennzeichenfrage. Mit einem B-Führerschein endet die Auswahl bei 3,5t zul. Gesamtgewicht. Die Fahrerlaubnisklassen L und T nutzen dir nichts, da nur für den landwirtschaftlichen Einsatz erlaubt.


    MfG

    Fabian

  • Das mit dem Anhänger bezieht sich auf die Versicherung. Ich habe bei einer Versicherung, die mit Z beginnt, eine Oldtimerversicherung für wenig Euro abgeschlossen. Diese Versicherung schließt allerdings Schäden durch "Arbeit" mit dem Traktior aus. Damit darf ich so zu sagen nicht mal eine Kiste Bier mt führen. Bei meinem Ersttraktor, mittlerweile auch weit über die Fünzig, habe ich damals mit über 200 Euro bei 100% angefangen, damit darf ich aber auch den Anhänger ziehen (die Kennzeichenproblematik des Anhängers wurde ja schon angesprochen).

    H-Zulassungen lohnen sich erst über 3 t zGG, die Oldtimerversicherung darf man auch ohne H-kennzeichen abschließen (zumindest bei der Versicherng mit Z am Anfang).

    Gruß Andreas

  • Anzeige

  • Ok, mit meinem Führerschein (rosa) darf ich bis 7,5 to alles fahren.

    Versicherung, wir sind mit allem bei der HUK, die werden mir da schon was vernünftiges anbieten.


    Anhänger muss gehen, Frontlader auch, gewerblich werde ich nix fahren, nur privat.

  • Hallo Sturmi,:trecker7:

    ich habe die Beiträge meiner Vorschreiber alle gelesen und möchte dir bei deiner Kaufentscheidung ein bißchen helfen:

    Schau doch mal in die Fachzeitung:"Schlepperpost" hinein,da stehen auf den letzten Seiten immer für meinen Geschmack preislich günstige Traktoren zum

    Verkauf.

    Ich kann dir gerne in dieser Zeitung nachschauen,ob der passende Traktor für dich daabei ist; aber nur wenn du dies auch willst!

    LG

    Erwin

  • Anzeige

  • Die Zeitschrift kriegt man an jedem Bahnhofskiosk und an vielen Tankstellen, alternativ auch beim Verlag:

    verlagrabe.de

    Top Qualität und äußerst moderater Preis, lohnt sich immer ;)


    Es sind hunderte Kleinanzeigen drin, so dass Erwin gut zu tun haben wird dir jedes einzelne Inserat zu schicken.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!