Anzeige

EM 300 will nicht richtig anspringen

  • Anzeige

    Hallo zusammen,


    da das hier mein erster Beitrag ist, zuerst einmal danke für die Aufnahme und eine kleine Vorstellung.


    Ich bin der Christian, 28 Jahre alt, gelernter Mechatroniker, Maschinenbau studiert und arbeite als Konstrukteur für Vorrichtungen.

    Als Teenie hatte ich mal einen vom Vorbesitzer angemalten Kramer KL11 und hab ihn vor ein paar Jahren aus Dummheit verkauft.

    Letztes Jahr hat mich das alte Fieber wieder gepackt und ich hab mich (eigentlich) auf nen Eicher 3-Zylinder aus der Raubtierserie mit den runden Hauben eingeschossen.

    Zunächst bin ich durch Zufall an einen Farmer 2D mit unter 3800 Btr.h geraten, den ich mir dann gesichert hab immernoch mag.


    Naja, irgendwie musste ich dann aber doch noch einen Eicher haben und hab dann einen EM300 Bj´60 gekauft... etwas übereilt und unüberlegt muss ich im Nachhinein zugeben...

    7500 Stunden, nicht toll lackiert und wohl mal ne ganze Weile unter freiem Himmel gewohnt, wie gesagt, unüberlegt, übereilt etc...

    Also erstmal in die Werkstatt gestellt, Kompression provisorisch geprüft (Manometer zeigt 22 bar, da ist aber auch etwas am Adapter vorbeigezischt), Ventile eingestellt, Düsen machen lassen. Startversuch... Mit viel Georgel will er immernoch nicht. :(


    und hier geht nach meinem Gelaber das Thema los: :D


    Er will immernoch nicht richtig anspringen. Verdrossen auf jedes Einlassventil nen Spritzer Bremsenreiniger, kurz gewartet und er springt sofort an und läuft sauber und rund. Gas nimmt er gut an, raucht nicht wirklich und schnurrt wie ein Königstiger-Kätzchen.


    Habt Ihr mir bitte noch Vorschläge, was ich machen kann?


    Noch ein paar Zusatzinfos und Fragen


    Beim Orgeln kommt auch etwas weißer Rauch aus den Einlassventilen.

    Weiß jemand, wo ich einen vernünftigen Adapter zum Kompression prüfen herbekomme, der lang genug ist? Alternativ könnte ich mir an der Drehmaschine selbst was fertigen.


    Vielen Dank Euch schon mal und einen schönen Sonntagabend.


    Viele Grüße


    Christian

  • Moin!

    Wenn beim Orgeln schon weißer Qualm aus den Einlassventilen kommt brauchst du dich nicht mehr lange mit Kompression befassen. Baue alle Köpfe runter uns messe mal den Ventilrückstand.


    Vorher sollten wir vielleicht noch zwei andere Dinge klären:

    - welches Baujahr? Hat er schon den richtigen Ölfilter oder einen Spaltfilter?

    - falls Spaltfilter, wie hoch ist der Öldruck?


    Und nochwas: Hast du den EDK-Reparaturleitfaden? Falls nicht bestell dir einen bei den Eicherfreunden Schwarzwald http://www.eicherfreunde-schwarzwald.de (anrufen!).

    Viele Grüße


    Eicher EKL15/II
    Eicher 3085 mit FH Synchron
    Eicher 3???


    Machen wir uns nichts vor: Saugmotoren haben leider keine Turbolader...

  • Moin,


    Es ist genau so wie 3085 geschrieben hat. Da du BJ 60 geschrieben hast , wird er noch den Spaltfilter haben, öldruck messen ganz wichtig !


    Gruß Markus

    Meine Eicher :
    Eicher Tiger 2 EM 235 mit FL (restauriert)
    Königstiger 2 (3015) in Restauration
    Eicher 3072 TURBO im Original Zustand
    Eicher G 400
    Eicher ES 201
    Eicher ES 400
    Eichus Stapler
    Eicher 3251 HS



    Eicher war gut, ist gut ,
    und bleibt weiterhin gut !

  • Anzeige

  • Da du BJ 60 geschrieben hast , wird er noch den Spaltfilter haben, öldruck messen ganz wichtig !

    Das hab ich wohl geschickt überlesen...


    Richtig, in dem Fall hat er noch den Spaltfilter. Aua.


    Heißt folgendes: Keilriemen vom Ölkühlerlüfter (Achtung, Nut den kleinen Riemen von Lüfterwelle zum Ölkühler-Lüfter, Haupt-Lüfterwelle zur Motorkühlung darf natürlich nicht totgelegt werden!) demontieren, mal ne halbe Stunde durch die Gegend fahren und anschließend rechts am Motor mittels M8x1 Anschluss den Öldruck im Standgas messen. Dem Manometer im Armaturenbrett würde ich nach 60 Jahren nicht mehr trauen.

    Viele Grüße


    Eicher EKL15/II
    Eicher 3085 mit FH Synchron
    Eicher 3???


    Machen wir uns nichts vor: Saugmotoren haben leider keine Turbolader...

  • Guten Abend Leute,


    vielen Dank erst mal für Eure schnellen Antworten!

    Dann werd ich das mal machen! Die Reparaturanleitung zum EDK hab ich schon direkt bei Eicher besorgt, trotzdem danke für den Tipp! Betriebsanleitung hab ich auch. Könnt Ihr mir noch weitere Infowerke empfehlen, die ich mir mal zu Gemüte führen sollte? Ersatzteilliste hab ich auch schon.

    Ein paar Fragen aus Interesse hab ich allerdings noch davor :)

    Und zwar:

    - Was genau hat mein Öldruck mit dem Anspringen zu tun? Laut dem verbauten Manometer sind es 3,5 bar bei Vollgas. Aber ich prüf den Druck nochmal mit was Neuem nach. Bild von den Filtern links am Motor:

    - Bringe ich die Köpfe wieder einfach so dicht oder sollte ich mich gleich mal um Schleifpaste kümmern?

    - Mit der Kontrolle des Ventilrückstandes prüfen wir, ob die Ventile eingelaufen sind, oder? Daher dann der weiße Qualm aus den Einlassventilen?

    - Könnte der Förderbeginn ggf. auch eine zusätzliche Rolle spielen? Ich vermute nämlich, dass evtl zum anschmieren mal die ESP weg war.


    Vielen vielen Dank schonmal für Euer Wissen und Eure Geduld!


    Viele Grüße


    Christian

  • Ich lehne mich da jetzt etwas technisch aus dem Fenster: Wenn weißer Rauch aus dem Einlasstrakt kommt, heißt das schlicht, dass die Einlassventile nicht mehr richtig dichten. Die Ventile schaffen sich im Laufe der Jahre in ihre Sitze rein, bis gegebenenfalls das Ventilspiel null ist. Dann stehen sie selbst im Kompressionstakt etwas offen - und das Einspritzmaterial kommt als weißer Rauch wieder zurück in den Luftansaugtrakt.

    Das bedeutet dann Generalüberholung der Köpfe. Nach meinem Wissen kann man dann die ganzen Laufgarnituren erneuern, weil die Kompression, damit die Leistung und damit die Drücke auf die Pleuel- und Kurbelwellenlager drastisch zunimmt. Also müsste auch der Ölkreislauf frisch gemacht werden, damit der Öldruck in den Lagern stimmt.

    So erkläre ich mir das.


    Grüße

    Johannes

  • Anzeige

  • Guten Abend!

    Da deine Einlassventile nicht richtig dicht sind und der Motor nicht wirklich anspringen mag ist liegt die Vermutung nahe, dass mindestens die Zylinderköpfe überholt werden müssen. Die zu tief sitzenden (man spricht von eingeschlagenen) Ventile bewirken eine Vergrößerung des Kompressionsraums, welche zum Absinken der Kompression und damit zu schlechtem Startverhalten führen. Das ist bei Eicher-Motoren mit hohen Stundenleistungen ein bekanntes Problem.


    Wir haben hier jedoch einen Sonderfall. Du hast ein frühes EDK3-Aggregat mit Spaltölfilter und großer Stundenleistung. Hier ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit mehr zu erledigen, da die Hauptlager und Hauptlagerzapfen der Kurbelwelle stark verschlissen sind. Hier haut der Öldruck ab.

    Das hat mit Startverhalten nichts zu tun, bevor du nun aber den Motor zerlegst und was an den Zylinderköpfen veränderst, sollte der Zustand „untenrum“ klar sein. Hier ist der Öldruck ein absolut klarer Wert. Dieser wird im warmen Zustand im Standgas (!) gemessen.


    Warum?

    Wenn du bei 1,5 bar Öldruck im warmen Zustand Zylinderköpfe und, das wirst du beim Zerlegen unter Garantie auch sehen, verschlissene Laufgarnituren vorfindest, kannst du diese nicht ohne weiteres gegen Neue tauschen. Durch den geringen Öldruck werden die neuen Einheiten sofort fressen, da das vom Pleuelzapfen wegspritzende Öl nicht weit genug nach oben kommt. Ergo hast du keine Schmierung.

    Das steht so sogar im Eicher-Reparaturleitfaden - ein bekanntes Problem also.


    Wie kommen Markus und ich darauf?

    Ganz einfach: frühe EDK3-Motoren mit Spaltfilter sind was Verschleiß an den Hauptlagern angeht extrem anfällig. Die Spaltfilter haben keine ausreichende Wirkung und sollten daher zwingend auf Papier-Wechselfilter der ab 1964 gefertigten EDK3 ausgetauscht werden.

    Entweder besorgst du dir dazu einen gebrauchten Deckel und setzt den Kraftstofffilter um, oder du orderst bei Eicher einen speziellen neuen Deckel, hier steht der Ölfilter nach unten und der Kraftstofffilter bleibt wo er ist.


    Solange wir also noch keine Klarheit darüber haben wie hoch dein Öldruck ist bleibt das hier nicht zweifelsfrei zu bewerten.

    Erfahrungsgemäß ist aber das volle Programm fällig - da will ich dir keine falschen Hoffnungen machen.

    Viele Grüße


    Eicher EKL15/II
    Eicher 3085 mit FH Synchron
    Eicher 3???


    Machen wir uns nichts vor: Saugmotoren haben leider keine Turbolader...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!