Anzeige

Schlamm im Kühler

  • Wir hatten letztens bei so einem Fall in der Firma (Öl im Kühlwasser) das Kühlsystem mit Zitronensäure gespüllt, danach mit Wasser 2 mal nachgespült, dann war es sauber.


    Gibt aber soweit ich weiß auch Spezielle Reiniger für Kühlsysteme, einfach mal beim Autoteilehandel nachfragen.
    Normales Wasser kannst du versuchen, wird aber wohl nicht viel bringen denke ich.


    Mfg
    Kevin

    Ford 3055, Welger AP 12, Vielfachgerät Schmotzer Stella


    Pflege den Schlepper wie deinen Gaul,
    Sieh ihm wie - wie diesem - auch mal ins Maul;
    Denn er verlangt wie jener sein Recht,
    Ohne dem geht`s nicht - oder nur schlecht!

  • Ausbauen und oben mit dem Hochdruckreiniger rein. Die unteren Leitungen und den Hahn aufmachen damit die Brühe abläuft.

    Viele Grüße


    Eicher EKL15/II
    Eicher 3085 mit FH Synchron
    Eicher 3???


    Machen wir uns nichts vor: Saugmotoren haben leider keine Turbolader...

  • Anzeige

  • Hi,


    das spülen mit Wasser ist effektiver wenn man es von unten nach oben durchführt.
    Mein Hanomag Kühler war fast komplett zu, da kamen zu Schlamm auch noch Rostpartikel und Kalkablagerungen.
    Das häufige rückspülen mit Kalkreiniger und aufgebrachte Vibrationen haben den ganzen Mist dann nach oben Zutage gefördert....


    Gruß Karsten

    Hanomag R16 > Bj.1951
    Ritscher N 14 > Bj.1940
    Ritscher 204 > Bj.1940
    Ritscher 412 > Bj.1953
    Ritscher 517 M > Bj. 1962
    Ritscher 614 > Bj.1957
    Ritscher 832 L Junior > Bj.1957

    ------------------------------------------
    http://www.freundederritscher.de

  • Zitat von Renault Super 5D

    Hallo,
    mein Kühler ist verschlämmt, wie bekomm ich den Schlamm am besten raus, ohne das er undicht wird???? Kann ich da einfach normales Leitungswasser durchlaufen lassen, bis er komplett gereingit ist?
    Gruß Felix


    Ist die Frage welche Art von Schlamm,wenn es eine Mischung aus Öl und Kühlwasser ist wird dir das schon eine Ursache haben und der Kühler ist schnell wieder versiftt!Ansonsten gibts im Fachhandel chlorhaltige Reiniger,der Umgang mit dem Zeug ist nicht ganz ungefährlich!

  • Hallo


    nimm für deinen Kühler Soda. Das gibt es in Drogeriemärkten die mit "D" anfangen und "M" enden. Ein Beutel kostet um die 90 cent und reicht für einen Kühler allemahl. Das Zeug in heißem Wasser auflösen und in den Kühler kippen. Gut wäre es, wenn der Kühler in der Einweichzeit ebenfalls gewärmt wird o zumindest irgendwie isoliert ist.
    Kannst auch in einem Blechfass/ großen Topf/Kessel den ganzen Kühler mit der Sodalösung richtig auskochen. Der ganze Dreck inkl. Kesselsteinrückstände werden damit gelöst und es ist zudem sau billig. Nach der Prozedur einfach alles nochmal gründlich mit Wasser nachspülen und gut is.


    Gruß Mario

  • Anzeige

  • Hallo,


    habe auch mal eine Frage zur Kühlerreinigung. Wenn ihr das Reinigungsmittel (z.B. Sodalösung) im Kühler habt, lasst ihr dann auch mal den Motor damit laufen damit die Kanäle im Block ordentlich durchgespült werden, oder ist so etwas eher "schlecht" für den Motor???
    Für die Reinigung würde ich nach allem was ich bisher gehört habe, ebenfalls Soda empfehlen.


    Grüße
    Dirk

  • Hallo,


    Ja, den Motor kann man bedenkenlos mit Sodawasser laufen lassen. Wir haben das so beim Lanz D1706 gemacht. Freitags eingefüllt, Samstag und Sonntag zum Treffen gefahren und Montag Abend abgelassen. Nicht zu fassen was da alles raus kam. Je 10 Liter Wasser habe ich 1kg Soda eingemischt. Nach dem Ablaufen des Sodawassers frisches Wasser auffüllen, Motor laufen lassen, wieder ablassen und dann erst mit Wasser Frostschutzmittel auffüllen.


    Gruß Gordon

  • Als ich vor kurzem Wapu und Thermostat erneuert habe,wollte ich auch eine "Spülung" vom Kühlsystem mit einem Zusatz zum Kühlwasser machen. Im Thermostatgehäuse war z.B. eine ca. 4mm dicke Schicht aus Rost und Kalkrückstanden. Ein älterer Schlosser hat mir aber davon abgeraten weil die Spülung auch Ablagerungen anlösen könnte die jetzt vielleicht noch dichtend wirken können. Ich habe dann Kühler und Motorblock so gut es ging mehrfach mit warmen Wasser ausgespült, dann Kühlsystem aufgefüllt Traktor warmgefahren und anschließend Wasser nochmals gewechselt.

  • Anzeige

  • Hallo,


    Kann so eine dicke Schicht Ablagerungen nicht evtl. zu Kühlproblemen führen?


    Der Kalk leitet die Wärme ja wesentlich schlechter ab als wenn das Wasser direkt bis an das Kühlermetall kommt.

    Viele Grüße


    Simon



    Deutz D 4006, DX 3.50 A StarCab, Clark CGP 30 H, Manitou MC 25

  • Der Kühler ansich sah für mein Verständnis einigermaßen sauber aus, die starken Ablagerungen sind im Motorblock/Kühlkanäle und Thermostatgehäuse. Ich habe auch Bedenken das sich die Ablagerungen mal lösen und zu igendwelchen Problemen führen könnten. Der Vorbesitzer sagte der Schlepper stand ziemlich lange draußen, zwar war Kühlwasser abgelassen, aber wenn vorher kein Frostschutz im Kühlwasser war bildet sich ja auch Korrosion.

  • Hi Deutz 4006,


    der Kühler meines R16 war derart zugesetzt, das selbst bei winterlichen Temperaturen nach 6 Kilometer Fahrt das Kühlwasser gekocht hat.
    Die Kühlwirkung wird mit Kalkablagerungen dramatisch schlechter.


    Zum Einen haut die Wärmeleitung Wasser an Metall nicht mehr hin, Kalk isoliert da traumhaft...
    Zum Anderen reduziert sich aber auch die Durchflussmenge erheblich.


    Da rächt sich, das viele Bauern früher viel ohne entsprechende Frostschutzmittel gefahren sind...


    Gruß Karsten

    Hanomag R16 > Bj.1951
    Ritscher N 14 > Bj.1940
    Ritscher 204 > Bj.1940
    Ritscher 412 > Bj.1953
    Ritscher 517 M > Bj. 1962
    Ritscher 614 > Bj.1957
    Ritscher 832 L Junior > Bj.1957

    ------------------------------------------
    http://www.freundederritscher.de

  • Anzeige

  • Hallo Karsten das kann bei einem luftgekühlten Motor eben nicht passieren.Stimmts Deutz 4006. Aber wenn dein Ritscher soweit ist, hat glaube ich den luftgekühlten MWM- Motor, dann wirst auch davon begeistert sein.
    Jede Kühlung hat seine Vor und Nachteile.
    ich habe bei meinen drei Traktoren Deutzmotoren Luftkühlung top.


    Schönen Sonntag

    Wer Fendt fährt führt,wer führt fährt Vario
    Deutzmotorenpower

  • Wir haben bei unseren 5 Schleppern mit Wasserkühlung auch noch nie Probleme gehabt. Es lief auch noch keiner "zu" heiß! Alles eine frage der Pflege und Wartung, würde ich jetzt mal so in den Raum stellen...

    Viele Grüße


    Eicher EKL15/II
    Eicher 3085 mit FH Synchron
    Eicher 3???


    Machen wir uns nichts vor: Saugmotoren haben leider keine Turbolader...


  • Ich kann eigendlich nur empfehlen, immer qualitativ hochwertiges Frostschutzmittel einzufüllen! Diese sind nichtnur rostschützend, sondern können auch vor Ablagerungen schützen. Allerdings kostet das Zeugs ein bisschen mehr, man sollte das nicht unbedingt in "Discounter-Werkstattketten" kaufen, sondern eher in eine Fachwerkstatt gehen. Das Zeugs von einem großen deutschen Autohersteller dessen Namen mit V beginnt, ist sehr gut.
    Alternativ kann man destiliertes Wasser einkippen, sprich das, was aus dem Kondestrockner rauskommt.
    Der ideale Wert von Frostschutz im Kühler sind -25 bis -35°C. Oder anders, Mischungsverhältnis 2:3 (Frostschutz zu Wasser).

    Viele Grüße


    Eicher EKL15/II
    Eicher 3085 mit FH Synchron
    Eicher 3???


    Machen wir uns nichts vor: Saugmotoren haben leider keine Turbolader...

  • Anzeige

  • Hi 3085,


    sei gewiss, das inzwischen natürlich hochwertige Flüssigkeiten eingefüllt sind.
    Nur leider steckt man ja nicht in den 56 Jahren Historie, und da scheinen mir doch ein paar Konsorten recht großzügig gewesen zu sein :evil:


    Gruß Karsten

    Hanomag R16 > Bj.1951
    Ritscher N 14 > Bj.1940
    Ritscher 204 > Bj.1940
    Ritscher 412 > Bj.1953
    Ritscher 517 M > Bj. 1962
    Ritscher 614 > Bj.1957
    Ritscher 832 L Junior > Bj.1957

    ------------------------------------------
    http://www.freundederritscher.de

  • Zitat von hanomag_schlepper

    Hi 3085,


    sei gewiss, das inzwischen natürlich hochwertige Flüssigkeiten eingefüllt sind.
    Nur leider steckt man ja nicht in den 56 Jahren Historie, und da scheinen mir doch ein paar Konsorten recht großzügig gewesen zu sein :evil:


    Gruß Karsten


    Wollte ich dir garnicht unterstellen, aber es gibt immermal wieder einen unter 100, der an der falschen Ecke spart... (mein Vater z.B.). :roll:


    Schlepper sind Arbeitsgeräte und wurden natürlich dementsprechend behandelt... Zumindest in den meisten Fällen.

    Viele Grüße


    Eicher EKL15/II
    Eicher 3085 mit FH Synchron
    Eicher 3???


    Machen wir uns nichts vor: Saugmotoren haben leider keine Turbolader...

  • Zitat von 3085

    Schlepper sind Arbeitsgeräte und wurden natürlich dementsprechend behandelt... Zumindest in den meisten Fällen.


    Hi 3085,


    eigentlich sollte man doch gerade weil es Arbeitsgeräte sind auf die man angewiesen ist Diese doch auch ein wenig pflegen...
    So einem Verhalten fehlts an Weitblick :cry:


    Gruß Karsten

    Hanomag R16 > Bj.1951
    Ritscher N 14 > Bj.1940
    Ritscher 204 > Bj.1940
    Ritscher 412 > Bj.1953
    Ritscher 517 M > Bj. 1962
    Ritscher 614 > Bj.1957
    Ritscher 832 L Junior > Bj.1957

    ------------------------------------------
    http://www.freundederritscher.de

  • Anzeige

  • Hallo
    mache fahren dann komplett ohne Frostschutzmittel. Das kommt dann dabei heraus http://www.traktorhof.com/forum/album_page.php?pic_id=2928
    Denke bin da aber nicht der einzigste, der dadruch gestraft ist.
    Man muss auch bedenken, das z.B. in meiner BTL immer nur von Kühlwasser ablassen die Rede ist, nicht´s großs von Frostschutz. Gab es den in 50zigern überhaupt schon so?


    MFG
    22er

    Meine Hanomag´s
    R19 Bj.54, R22 Bj.55,
    R27 Bj.55, R28 A Bj.52 mit Frontlader,
    R28 B Bj.52, R45 A Bj.52
    Deutz MAH711 Bj. 48
    Herford Typ BS, Bj. Nachkrieg

  • Hi,


    selbst in meiner BTL vom R16 Bj.51 wird schon von entsprechenden Zusätzen im Kühlwasser gesprochen...
    Winter gab´s doch schon seit anbeginn des wassergekühlten Fahrzeugbau´s.
    Nee, nee so ne Ausrede hatten unsere Vorfahren nicht 8)


    Gruß Karsten

    Hanomag R16 > Bj.1951
    Ritscher N 14 > Bj.1940
    Ritscher 204 > Bj.1940
    Ritscher 412 > Bj.1953
    Ritscher 517 M > Bj. 1962
    Ritscher 614 > Bj.1957
    Ritscher 832 L Junior > Bj.1957

    ------------------------------------------
    http://www.freundederritscher.de

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!